Kürbehöhle II


Größere Karte anzeigen

Beim zweiten Anlauf hat es dann funktioniert: Nach ein wenig im Wald herumlaufen befand sich die Kürbehöhle da, wo ich zuerst gesucht hatte.

kuerbefelsenband

Den auch in Openstreetmap eingezeichneten Waldweg hochlaufen (aktuell steht dieser voller Brennnesseln) bis zum hübsch verkarsteten Felsenband. Dann nach rechts (Süden) gehen.

kuerbeloch0

Am Ende des Felsenbandes hochsteigen auf die Fläche mit Birken und Buchen. Dabei kommt es dann auf den Blickwinkel an. Bei meiner ersten Runde habe ich den Eingangsschacht auf Grund der Farne komplett übersehen und stolperte dann eine Stunde durch den Wald.

Eingangsschacht Kürbehöhle

Bei der zweiten Runde kam ich ein Stück weiter Vorne den Abhang hoch und sah das Einstiegsloch sofort.

Kürbehöhle Schacht

Ich hab dann den Eingangsschacht nur runterfotografiert, weil ich weder Helm, Licht noch Seil dabei hatte. Ich schätze diesen auf 4m bis 5m Tiefe, Das Oval selbst dürfte ca. 50 bis 60 cm lang und 40 bis 50 cm breit sein. Griffe und Trittflächen sind vorhanden, eine dickere Birke zum Anbinden eines Seils auch … ich komme wieder.

Ein Gedanke zu „Kürbehöhle II

Kommentare sind geschlossen.