Falsches Userhome im LDAP

Nach Beendigung des Klassenarbeitsmodus auf einer LD vergisst diese gelegentlich, die richtigen Pfade zurück in den LDAP Baum zu schreiben. Meldet sich der Benutzer danach an, erhält er ein Homeverzeichnis, das dem aus dem Klassenarbeitsmodus entspricht

und kommt an seine eigenen Dateien nicht mehr ran. Außerdem hat er keinen Zugriff auf die Tauschverzeichnisse.

Einfachster Weg: Den LDAP Baum in eine Datei kippen

Den Dump dann mit grep und Freunden nach „Klassenarbeit“ durchsuchen und die Fundstellen zusammen mit den betroffenen Benutzern inklusive username notieren.

Auf einem Client jxplorer installieren (der sich in den Ubuntu Repos befindet) und sich mit diesem mit dem LDAP auf dem Server verbinden. Der anzugebende LDAP Server ist hierbei die IP des Schulservers / LD-Servers (also z.B. 10.16.1.1), als Benutzer nehmen wir den ldap-admin, dessen genaue Bezeichnung / DN wir aus dem gerade exportierten LDAP Baum nehmen können

Verwendet man für diesen das Passwort des admin (Administrator), dann erhält man nur lesenden Zugriff. Schreibenden Zugriff bekommt man mit dem Passwort, das in

liegt.  Hier dann im Bäumchen users unter

eintragen – und nicht den Eintrag aus ldRealHomeDirectory übernehmen, der nur den Serverpfad enthält. Auf dem LD-Server ist der Pfad oben ein Symlink.

Am Ende des Prozesses noch durch die Homeverzeichnisse – auch den ver-symlinkten Teil unterhalb von /home/dynamic – durchsehen und nach evtl. noch bestehenden Symlinks auf das ehemalige Klassenarbeitsverzeichnis suchen. Diese löschen.