ANZAC Biscuits

Erster Versuch mit ANZAC Biscuits: schmecken lecker und “very down under”. Soll heißen: sie sind ein klein wenig zu süß geraten. Für die nächste Runde würde ich beim Zucker also abrüsten, was im folgenden Rezept bereits berücksichtigt wurde:

  • 125g Süßrahmbutter
  • 50g Ahornsirup (sofern kein Zuckersirup vorhanden)
  • 150g brauner Zucker
  • 100g kernige Haferflocken
  • 150g Dinkelmehl T660
  • 70g Kokosraspel
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Die Butter zusammen mit dem Sirup bei niedriger Temperatur (oder in den Mikrowelle) schmelzen. Die trockenen Zutaten verrühren. Flüssiges Fett hinzugeben. Die Masse gut vermengen und ca. golfballgroße Kugeln formen. Diese mit ausreichend Abstand auf ein Backblech setzen und bei 175 Grad Ober-/Unterhitze rund 14 Minuten backen bis die unteren Ränder goldbraun sind. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Der Mehltyp lässt sich ändern – ebenso wie die Art des Sirups, des Zuckers und der Haferflocken. Kokosraspel kann auch weggelassen werden.

Bei der Backdauer nicht übertreiben. Die Biscuits “härten nach”.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

28 + = 33