Wolkenarchiv: weihnachtskekse

Weihnachtskeksspecial Vol. 3: Lebkuchenwürfel, Heidesand und Elisenlebkuchen

lebkuchen

Ein neues Weihnachtskeksspecial mit den Lieblingskeksen der Familie. Alle drei Sorten sind nicht sehr aufwändig, man kann sie also auch noch kurz vor knapp backen. Also dann mal los …

Rezept Lebkuchenwürfel

Zutaten für den Teig (ca. 50 St.):

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 200 Süßrahmbutter
  • 200g Puderzucker
  • 2 Eier Gr.M
  • 75g gem. Mandeln
  • 1Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 El Orangensaft
  • 1Tl gem. Zimt
  • 2 Tl Lebkuchengewürz
  • 250g Mehl

Zutaten für den Guss:

  • 200g Puderzucker
  • 6 El Orangensaft
  • rosa Lebensmittelfarbe
  • weiße Zuckersternchen

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schokolade in Stücke brechen und über dem heißen Wasserbad schmelzen.

Butter mit Puderzucker cremig rühren. Alle anderen Zutaten nacheinander dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Lebkuchenteig darauf verstreichen. Auf mittlerer Schiene ca. 20min. backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen und in Quadrate schneiden.

Für den Guss den Puderzucker mit Orangensaft und rosa Lebensmittelfarbe glatt rühren und die Lebkuchenquadrate bestreichen. Mit den Zuckersternchen verzieren, trocknen lassen und in eine luftdichte Dose schichten.

heidesand

Die Zuckerkörnchen, die beim Essen in den Zähnen knirschen erinnern mich immer so sehr an Sonne, Meer und Strand. Vielleicht mag ich sie deshalb so gerne.

Rezept für Heidesandkekse

Zutaten:

  • 250g Süßrahmbutter
  • 400g Mehl Typ 405
  • 175g Zucker
  • 3El Vanillezucker
  • 1Tl Meersalz
  • Zucker zum Wälzen

Zubereitung:

Butter im Topf schmelzen und leicht bräunen lassen. Butter abkühlen und wieder fest werden lassen.

Butter cremig rühren, Zucker, Vanillezucker, Mehl und Salz dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer Rolle (Ø 3cm) formen, im Zucker wälzen und mind. 1Std. kalt stellen.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Rolle in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca.12min. backen.

Heidesand vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und erst dann in eine Dose verpacken.

elisenlebkuchen

Elisenlebkuchen sind, wie Zedernbrot, das absolute Highlight der Familie. Leider kann ich davon gar nicht so viele backen, wie meine Lieben vernaschen. Sie werden ganz ohne Mehl, dafür mit vielen Mandeln im Teig gebacken. Himmlisch gut!

Rezept Elisenlebkuchen

Zutaten für ca. 80 St.:

  • 5 Eier Gr.M
  • 500g Zucker
  • 1El gem. Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb von 2 Bio Orangen
  • Abrieb von 2 Bio Zitronen
  • 600g gem. Mandeln
  • ca.80 Backoblaten Ø 40mm

Für den Guss:

  • 250g Puderzucker
  • 5-6 El frisch gepresster Orangensaft

Zubereitung:

Eier mit Zucker schaumig schlagen. Zimt und Salz unterrühren.

Schale der Bio Orangen und Zitronen fein abreiben und mit den gem. Mandeln mischen. Zusammen unter die Zucker-Eier Mischung rühren.

Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Jeweils kleine Teighäufchen auf die Oblaten setzen und im Ofen ca. 10min. backen.

Elisenlebkuchen nicht so lange backen bis sie hart sind. Sie sollen sich innen noch leicht weich anfühlen, damit sie später nicht austrocknen.

Elisenlebkuchen auf einem Kuchengitter leicht abkühlen lassen. Puderzucker mit Orangensaft zu einem glatten Guss verrühren und die Lebkuchen dick bepinseln. Gut trocknen lassen und dann erst in einer gut schließenden Dose verpacken.

Weihnachtskeksspecial Vol.2: Spitzbuben mit Johannisbeer-Punsch-Gelee und Ausstecherle mit Vanille Icing

spitzbuben

Nochmals ein kurzes Special mit unseren Lieblingskeksen. Denn was wäre Weihnachten ohne feine Mürbteigplätzchen mit selbstgemachter Marmelade? Weihnachten ohne Ausstecherle würde bestimmt ausfallen.

Rezept Spitzbuben mit Johannisbeer-Punsch-Gelee

Zutaten für ca. 45 St.:

  • 250g Süßrahmbutter
  • 125g Zucker
  • 3El Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelb
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 400g Mehl Typ 405
  • ca. 150g Marmelade (hier Johannisbeer-Punsch-Gelee, man kann natürlich auch normales Johannisbeer Gelee nehmen)
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Butter mit Zucker, Salz und Vanillezucker schaumig rühren. Eigelbe und Abrieb einer Bio-Zitrone hinzugeben. Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und mind. 1Std. kühl stellen.

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backbleche mit Backpapier auslegen und die Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 3 mm dick ausrollen. Plätzchen in drei verschiedenen Größen ausstechen.

Plätzchen im Backofen ca. 8-10 min backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Johannisbeer-Punsch-Gelee in einem Topf leicht erwärmen und die Plätzchen damit bestreichen. Jeweils drei Größen zusammensetzen und die Spitzbuben dick mit Puderzucker bestäuben.

Spitzbuben gut trocknen lassen und erst dann in einer luftdichten Dose verpacken.

ausstecherle_1

Für die Ausstecherle hab ich mir dieses Jahr das Christbaum Cookies Set von Birkmann gekauft und, wie man hier sehen kann, sogleich verwendet.  Das Set enthält zwei verschiedene Christbaum-Anhänger-Ausstecher und einen runden Mini-Ausstecher für die Aufhängung. Klappt wunderbar, ist nicht nur wunderschön, sondern schmeckt auch toll.

ausstecherle_2

Rezept für Ausstecherle

Zutaten für ca.20 St.:

  • 1Eigelb
  • 1 Ei
  • 150g Mehl Typ 405
  • 75g Zucker
  • 2El Vanillezucker
  • 75g Süßrahmbutter
  • 50g gem. Mandeln

Zubereitung:

Eigelb, Ei, Mehl, Zucker, Vanillezucker, Butter und gemahlene Mandeln zügig zu einem glatten Teig verkneten und für mind. 1 Std. kalt stellen.

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig etwa 5mm dick ausrollen und Kugeln oder ähnliches ausstechen. Plätzchen auf mittlerer Schiene ca. 10 min. backen.

Ausstecherle auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Verzierung habe ich dieses Mal Royal Icing mit Vanillegeschmack verwendet. Royal Icing in eine Spritzbeutel mit kleiner feiner Tülle füllen und die Ausstecherle verzieren. Ihr könnt das Icing natürlich auch mit Lebensmittelfarbe einfärben und die Plätzchen zusätzlich mit Zuckerperlen verzieren.

Rezept für das Vanille Icing

Zutaten:

Zubereitung:

Puderzucker mit dem Meringue Pulver in einer Schüssel mischen. Langsam ca. 60 ml lauwarmes Wasser und Vanilleextrakt und eventl. Lebensmittelfarbe bei laufender Küchenmaschine zugeben und bei hoher Geschwindigkeit ca. 6 min. schlagen. Wenn Euer Icing zu fest ist, noch etwas Wasser dazugeben – wenn es zu flüssig ist, gebt Ihr noch etwas Puderzucker dazu.

ausstecherle_3

Weihnachtskeks Special Vol.1: Zedernbrot

zedernbrot1

Ein kleiner Beitrag unserer absoluten Keks Highlights, ohne die Weihnachten, nach Ansicht meiner Familie, nicht stattfinden kann. Die kleinen süßen Mandelbrote mit dem herrlichen Zitrusgeschmack halten bei uns leider nie lange durch, dazu sind sie einfach zu lecker.

Rezept für ca. 60 Zedernbrote

Zutaten für den Teig:

  • 600g gemahlene Mandeln
  • Abrieb von 2 Bio Zitronen
  • 4 Eiweiß
  • 400g Puderzucker

Zutaten für den Guß:

  • 100g Puderzucker
  • Saft einer ½ Zitrone

Zubereitung:

Mandeln mit der fein abgeriebenen Schale der zwei Bio Zitrone mischen.

Eiweiße halbsteif schlagen und den Puderzucker langsam einrieseln lassen. Das Ganze steif schlagen.

Mandelmischung mit einem Löffel unter die steife Eiweiß-Puderzucker-Mischung heben.

Masse ca. 5 Std. kühl stellen.

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Aus der Mandelmasse kleine ovale Brote formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mandelbrote jeweils dreimal einkerben und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 15 min. backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für den Guss den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren und die Zedernbrote dick bestreichen. Mandelbrote mit der Glasur gut trocknen lassen und dann in einer luftdichten Dose lagern.

baumrohmat

Gebastelt habe ich natürlich auch mal wieder. Die Idee zu diesem süßen Bäumchen stammt aus dem Buch Weihnachten mit Fräulein Klein. Das Bäumchen ist ruck zuck fertig und vor allem sehr variabel. Ihr könnt jedes schöne Papier verwenden, in allen möglichen Farben. Da ich gerade auf dem schwarz-weiß-Trip bin, habe ich gemustertes Papier in schwarz-weiß von Rayher und einfachen schwarzen Tonkarton genommen. Für ein Bäumchen braucht man 30 Kreise in 5 verschiedenen Größen. Ihr müsst aus jedem Papier in jeder Größe 3 Kreise ausschneiden (Ø 7 cm, Ø 6 cm, Ø 5 cm, Ø 4 cm, Ø 3 cm).

ohtannenbaum

Jetzt werden die Kreise, angefangen mit der größten Größe, abwechselnd auf einen Papiertrinkhalm gesteckt. An die Baumspitze noch ein ausgeschnittenes Sternchen kleben.

Damit der Baum auch steht, kann man in eine kleine Holzscheibe ein Loch bohren und den Papiertrinkhalm mit Heißkleber darin befestigen.

zedernbrot2