Wolkenarchiv: himbeeren

Himbeer-Quark-Tarte mit Schoko-Keks-Krümelboden

Himbeertorte

Eine Variation unseres Kekskrümelboden-Klassikers für heiße Tage in einem Gastbeitrag vom Allerliebsten:

  • 2 Packungen McVitie’s Digestives mit dunkler Schokolade
  • 50g Lindt Zartbittter-Schokolade
  • 1kg Joghurt 1%
  • 500g Magerquark 2%
  • 6 Blatt Blattgelatine
  • Honig oder Zucker
  • Amaretto
  • 1 Packung gefrorene Himbeeren

Die Schokoladen-Digestives zusammen mit der Lindt-Schokolade in der Messermühle zerkleinern. Gleichmäßig auf dem Boden einer Backform verteilen und diese bei 60 Grad Ober-/Unterhitze für 5 Minuten in den Backofen schieben, bis die Schokolade geschmolzen ist und die Krümel verbindet. Erkalten lassen.

Joghurt und Quark verrühren und nach Geschmack süßen. Die Gelatine in Wasser einweichen, ausdrücken und im Amaretto auflösen. Die Gelatine-Amaretto-Lösung im Joghurt-Quark-Gemisch verteilen. Dieses auf dem Kekskrümelboden verteilen und mit Himbeeren zudecken. Mindestens 4 Stunden im Kühlschrank lagern, bis die Masse fest geworden ist.

Valentinstag

belgischewaffeln1

Auch dieses Jahr habe ich für meine Lieben zum Valentinstag etwas Süßes gezaubert. Hefewaffeln, mein absolutes Soulfood, mit Himbeer-Sahne-Quark, herzige Mürbteigkekse mit Himbeermarmelade und eine Valentinstagstorte ganz ohne Mehl, dafür mit vielen Mandeln, Eiern und Karotten. Vielleicht ist ja auch für Euch das Richtige dabei?

belgischewaffeln2

Feine Hefewaffeln mit Himbeer- Sahne- Quark

Für den Quark braucht Ihr:

  • 250g teifgekühlte Himbeeren
  • 250g Magerquark
  • 100g Sahne
  • 4El Vanillezucker

Zubereitung:

Himbeeren antauen lassen.

Quark und  Sahne gut mit der Küchenmaschiene verrühren, Vanillezucker zugeben. Himbeeren dazugeben und unterrühren. Quark im Kühlschrank lagern.

Rezept für die Hefewaffel-Herzen

Für ca. 8 Türmchen braucht Ihr:

  • 75ml Milch
  • 275g Mehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 25g Vanillezucker
  • 90g Butter
  • 2 Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • ca. 50g Hagelzucker

Zubereitung:

Mehl in eine große Schüssel geben und mit einem Esslöffel eine Mulde formen. Milch leicht erwärmen. Hefe in die Mehlmulde bröseln und mit der erwärmten Milch und etwas Vanillezucker verrühren. An einem warmen Ort ca. 10 min. gehen lassen.

Butter erwärmen und mit Eiern, Vanillezucker und Salz zu dem Vorteig geben. Den Teig  mind. 5 min. gut durchkneten, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Std. gehen lassen.

Hagelzucker zu dem Teig geben und gleichmäßig unterkneten. Teig nochmal kurz gehen lassen. Waffeleisen (ich habe hier ein normales Herzwaffeleisen genommen) anschalten und wenn die Betriebstemperatur erreicht ist, leicht mit Butter einfetten. Teig  in die Mitte der Waffelform geben und fertig backen. In Herzchen teilen und mit dem Himbeer-Sahne-Quark bestreichen, wieder ein Herz drauf setzen usw. Auf das oberste Herz etwas Puderzucker streuen und mit einem Schaschlikspieß alle Teile aufspießen. Fähnchen aus Masking Tape an den Spieß kleben und noch eine Himbeere oben drauf setzen- fertig ist die süße Valentinstagsüberraschung.

L1220483

Süße Himbeerherzen

Den Mürbteig wie hier zubereiten.

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Herzen ausstechen. Auf ein Herz Himbeermarmelade streichen und zweites Herz nochmals mit einem kleinen Herzausstecher ausstechen und auf die Himbeermarmelade legen. Ränder mit einer Gabel gut andrücken und mit Eiermilch bestreichen.

Im Backofen ca. 20min backen.

L1220401

Herzige Valentinstagstorte

Zutaten für eine Torte Ø 24cm:

  • 250g Karotten
  • 75g Zwieback
  • 5 Eier Gr.M
  • 250g gemahlene Mandeln
  • 180g Zucker
  • 20g Vanillezucker
  • ½Tl Zimt
  • 2Tl Backpulver

Zubereitung:

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Karotten schälen und im Universalzerkleinerer hacken. Mit dem Zwieback genau so verfahren.

Eier trennen, zerkleinerte Karotten, Zwiebackbrösel, Mandeln, Zimt und Backpulver vermischen.

Eiweiße steif schlagen und unter die Karotten-Mandel-Mischung heben. Teig in die gefettete Springform füllen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 40min. backen. Auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.

Für die Verzierung der Torte braucht Ihr:

  • 250g Puderzucker
  • ca. 5El Zitronensaft
  • rosa Lebensmittelfarbe
  • ca.100g Marzinpanrohmasse
  • etwas Puderzucker
  • 3-4 Tropfen Rosenwasser
  • rote Lebensmittelfarbe
  • bunte Zuckerperlen in rosa und weiß

Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren und mit rosa Lebensmittelfarbe einfärben.

Guss auf der Torte verteilen. Marzipanrohmasse mit etwas Puderzucker, Rosenwasser und roter Lebensmittelfarbe verkneten und Herzen ausstechen. Herzen auf die Torte legen und mit den Zuckerstreuseln dekorieren.

L1220418

Einen schönen Valentinstag Euch allen!

Tarte Framboise-Speculoos

Tarte Framboise-Spekuloos

Der Urlaub in Frankreich hat Nachwirkungen. Das Rezept für unsere schnelle Tarte (siehe hierzu Erdbeer-Variationen) mit Digestives-Boden erfährt eine kleine, fast schon weihnachtliche Veränderung in diesem Gastbeitrag von Dirk:

Zutaten für den Boden:

Zutaten für die Creme:

  • 300ml Creme Fina
  • 300g Frischkäse
  • 300g Magerjoghurt
  • 1EL Speculoos Brotaufstrich
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Nelken
  • 2EL Zucker
  • 5 Blatt Gelatine

Zutaten für die oberste Belagschicht:

  • zerbröselte Merinquen
  • zerbröselte Spekulatius-Kekse (Speculoos – passend zum Brotaufstrich)
  • 500g gefrorene Himbeeren

Tarte Framboise-Spekuloos

Für den Boden die Digestives im Mixer fein hacken und mit der geschmolzenen Butter und dem Speculoos-Brotaufstrich vermengen. In eine Tarteform (26cm Durchmesser) als Boden einpressen und im Kühlschrank lagern.

Für den cremigen Teil des Belags zuerst die Creme Fina halb steif schlagen und mit Zucker, Zimt und Nelken verrühren; Joghurt und Frischkäse sowie einen Esslöffel Speculoos-Brotauftstrich unterrühren.

Blattgelatine einweichen, auspressen und mit sehr wenig Wasser (z.B. in der Microwelle) verflüssigen. Einen Esslöffel vom Belag in die heiße Gelatine rühren – dann die Gelatine sehr zügig in die Belag-Creme einrühren.

Die Creme auf dem Kuchenboden gleichmäßig verteilen. Die Tarte im Kühlschrank lagern, bis der Cremebelag fest ist.

Am Ende Himbeeren gleichmäßig auf dem Cremebelag verteilen und mit zerbröselten Merinquen und Spekulatius-Keksen verzieren.

Beeren-Blondie-Käsekuchen

Käsekuchen

Wenn man seine Lieblingsfrüchte mit Schokolade und Käsekuchen paaren will, kommt ein Beeren-Blondie-Käsekuchen raus. Herrlich dicker Blondie-Boden, feine Käsecreme-Masse darüber und als Highlight die Beerenmischung obendrauf.  Sehr interessante Variante und so lecker, dass er es bei uns leider nicht lange gemacht hat. Ruck-Zuck war er verspeist und meine Familie glücklich.

Zutaten für einen Blondie Boden Ø26cm:

  • 150g weiße Schokolade
  • 125g Butter
  • 150g Zucker
  • 2 Eier Größe L
  • 1El Vanillezucker
  • 200g Mehl
  • eine Prise Salz
  • 120g gem. Mandeln

Zutaten für den Kuchenbelag:

  • 400g Doppelrahmfrischkäse
  • 400g Magerquark
  • 175g Zucker
  • abgeriebene Schale und Saft einer großen Bio Zitrone
  • 1 Pack. Vanille Puddingpulver
  • 4 Eier
  • 125 frische Blaubeeren
  • 125 Himbeeren (frisch oder tiefgefroren)

Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Weiße Schokolade und Butter über dem Wasserbad schmelzen. Zucker, Vanillezucker und Eier hinzufügen und alles schnell verrühren, damit die Eier nicht gerinnen. Mehl, Salz und Mandeln dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.

Teig in die ausgefettete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 20 min. backen.

Frischkäse, Zitronensaft und -schale, Quark, Puddingpulver, Zucker und Eier verquirlen, so dass eine glatte Masse entsteht.

Blondie-Boden nach der abgelaufenen Backzeit von 20 min. aus dem Ofen holen und die Quarkmasse vorsichtig aufstreichen.

Backofenhitze auf 150°C Ober-/Unterhitze reduzieren.

Blaubeeren und Himbeeren auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen nochmals für ca. 60min. in den Ofen schieben. Nach Ablauf der Backzeit den Kuchen nicht gleich aus dem Ofen nehmen, sondern noch ca. 1Std. bei halb geöffneter Ofentür im Ofen lassen. So bleibt die Oberfläche des Kuchens glatt und bekommt keine Risse.

Nachdem der Kuchen vollständig abgekühlt ist sollte man ihn am Besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, mindestens aber 4 Stunden!

Jetzt bleibt nur noch das Geniessen. Viel Spaß!

Himbeer-Meringuen-Torte

Himbeertorte

Eine echte Sommertorte ist diese Himbeer-Meriguen-Torte, vor allem, wenn man gefrorene Himbeeren verwendet und die Torte schnell serviert. Der fruchtige Himbeergeschmack kombiniert mit einer feinen Mascarpone Creme und Limetten lässt den Sommer nicht nur erahnen.

Himbeertorte

Zutaten für eine Torte mit Ø 24cm:

Für den Biscuitboden:

  • 3 Eigelb Gr. M
  • 40g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • 60g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 3 Eiweiß
  • 40g Zucker

Für den Biscuitboden den Boden einer Springform( Ø 24cm) mit Backpapier bespannen und den Rand einfetten.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eigelbe mit Zucker, Salz und Limettenschale so lange verrühren, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat.

Mehl uns Speisestärke vermischen und die Hälfte vorsichtig unter die Creme ziehen.

Eiweiße schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen bis der Eischnee ganz fest ist.

Ungefähr die Hälfte des Eischnees unter die Masse ziehen. Das restlichen Mehlgemisch und den verbliebenen Eischnee auch noch vorsichtig unterheben.

Biscuitmasse in die Springform füllen, glattsteichen und ca. 25min. auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe machen und wenn der Boden fertig ist, auf ein Kuchengitter stürzen. Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Zutaten für die Creme:

  • 250g Mascarpone
  • 250g Schlagsahne
  • 1 Pack. Sahnesteif
  • Abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • Saft einer Bio Limette
  • 75g Puderzucker
  • 500g Magerquark
  • 300g tiefgefrorene Himbeeren
  • 70g Baiserstückchen
  • Kakao zum Bestäuben

Himbeeren in einem Sieb antauen lassen.

Für die Creme den Mascarpone mit der Limettenschale und dem Limettensaft verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und diese unter die Mascarpone Creme ziehen. Puderzucker und den Quark in zwei Portionen dazugeben und unterrühren. Die Hälfte der Himbeeren vorsichtig unterheben.

Himbeercreme auf dem Tortenboden verstreichen, Baiserstückchen mit den restlichen Himbeeren auf der Torte verteilen. Wer möchte, kann noch etwas Creme an den Rand der Torte aufbringen. Die Torte insgesamt mit etwas Kakao bestäuben und dann im Kühlschrank bis zum Verzehr kalt stellen, alle anderen Familienmitglieder in die Nachmittags Kino Vorstellung schicken, und den Kuchen, in aller Stille, ganz alleine genießen.

Himbeertorte

Linzertorte geht immer

Linzertorte

Ein Gastbeitrag von Dirk zum Thema Linzertorte – meinem Leibgericht: Ein Text ohne verniedlichendes Vokabular oder Diminutive 😉

Für den Teig wird benötigt:

  • 200g Mehl Typ 405
  • 350g gem. Mandeln
  • 250g Süßrahmbutter
  • 150g Zucker
  • 1 großes Ei
  • 1 EL Zimt
  • 1 gehäufte Messerspitze gem. Nelken
  • 1 Prise Salz

Mehl, Butter, Mandeln, Zucker und Gewürze mischen, dann kühle Butter (in kleine Stücke geschnitten) hinzugeben und schnell mit den Händen zu einem krümeligen Teig verkneten. Das Ei hinzugeben und zügig weiterkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen zu einer Kugel formen und eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

2/3 des Teiges als Boden in eine mit Butter gründlich gefettete Springform drücken. Viel Butter auf dem Boden sorgt für leichte Röstaromen beim Backen, was durchaus erwünscht ist, weil so der keksige Eindruck verstärkt wird.

Mit der Hälfte des Restteiges Würste formen und diese an den Rand der Springform drücken.

Für den Belag wird benötigt:

  • ein Glas Himbeermarmelade
  • Amaretto

Himbeermarmelade mit einem Löffel im Glas aufschlagen und einen kräftigen Schluck Amaretto unterrühren. Diese Soße auf dem Boden verteilen.

Den restlichen Teig mind. 5mm dick ausrollen und zur Jahreszeit passende Formen ausstechen. Ausstecher auf die Soße legen. Sollte Teig über bleiben, diesen ebenfalls zu Würsten formen und auf den vorhandenen Rand drücken.

Bei Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten bei 175 Grad backen.

Linzertorte auskühlen lassen und auf einem Rost im kühlen Backofen lagern. Nicht unter Glashauben etc. aufbewahren, da sonst das Restwasser in der Torte nicht verdampfen kann und den Teig schnell weich macht.

Wer auf lätschige Linzertorte steht: Torte auskühlen lassen, in Alufolie verpacken und eine Woche im Keller kühl lagern. Die Torte “zieht dann durch”, verliert aber jede Verwandtschaft mit Keksen.