Wolkenarchiv: blätterteig

Blätterteigtaschen süß oder herzhaft

Blätterteigtaschen

Das absolute Lieblingsgericht ALLER meiner Kinder! Es vergeht also kaum eine Woche ohne Blätterteigtaschen. Schon an der Haustüre hört man die begeisterten Rufe: “Oh! Mhmm. Es riecht nach Blätterteigtaschen. Lecker!” Das freut das Mutterherz, denn irgendwie ist es bei uns nicht so einfach, ein Gericht zu finden, das alle mögen.

Zudem sind Blätterteigtaschen schnell zubereitet, vor allem wenn man am Vortag schon etwas mit Hackfleischsoße gekocht hat und noch etwas übrig ist. Das absolute Highlight sind allerdings die Blätterteigtaschen mit Toffifee, die als Nachtisch alle glücklich machen.

Das braucht Ihr für ca. 24 Toffifee-Blätterteigtaschen:

  • 2 Blätterteigrollen aus dem Kühlregal
  • 24 Toffifees
  • 1 Ei
  • etwas Sahne
Zubereitung:

Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze oder 200°C Umluft vorheizen.

Blätterteig aufrollen und in zwei Teile teilen. Den Big Snack von Tupper mit etwas Mehl bestäuben, die eine Hälfte des Blätterteigs darauf legen und mit jeweils einem Toffifee füllen. Die zweite Hälfte über die Füllung legen und mit einem Wellholz über den Big Snack rollen. Nun kann man die einzelnen Blätterteigtaschen entnehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einer Ei-Sahne-Mischung bepinseln und im Backofen ca.15min. backen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dick mit Puderzucker bestreuen.

Das braucht Ihr für ca. 24 Hackfleisch- Blätterteigtaschen:

  • 2 Blätterteigrollen aus dem Kühlregal
  • ca. 200g Hackfleischsoße (z.B. vom Vortag, oder wenn es sehr schnell gehen muss, aus dem Glas – z.B. von Bertoli)
  • 1 Ei
  • etwas Milch
Zubereitung:

Bei der Zubereitung der herzhaften Blätterteigtaschen verfahrt Ihr bei der Herstellung so, wie bei der süßen Variante.

Mit einem kleinen Salat dazu, ein super schnelles und feines Essen!

Blätterteigtaschen

Quark-Kirsch-Taschen

Quark-Kirsch-Taschen

Muss mal eben in meine Küche springen und schnell was backen. Frustbacken nennt man das glaub ich oder vielleicht Drücken vor dem ganz normalen Wahnsinn mit Hausaufgaben, Französisch lernen, Erdkunde pauken usw. Bei drei Kindern kann leider Mittags viel zusammen kommen und wenn, dann meistens gleichzeitig. Da hilft eben manchmal nur die Flucht in die Küche und schnell etwas Süßes für die Nerven zaubern. Wenn dann alle mit etwas Leckerem dasitzen und eine Pause machen, dann geht es danach umso schneller wieder an die Arbeit.

Meine Quark-Kirsch-Taschen eignen sich  ganz besonders für solche Fälle. Sie sind einfach, schnell gemacht und super lecker. Sie helfen nicht nur gegen Hausaufgabenstress, sondern auch gegen Liebeskummer, schlechte Laune im Allgemeinen und Novemberblues (gibt’s ja bei uns auch im Frühling und Sommer genug davon). Also einfach nachbacken und genießen!

Für 18 Kirschtaschen braucht Ihr:

  • 3 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 300g Kirschmarmelade
  • 400g  Magerquark
  • 75g Süßrahmbutter
  • 100g brauner Zucker + ca. 4El brauner Zucker
  • 2 Eier Gr.M+ 1 Ei Gr.M
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • ½ Päckchen Backpulver
  • abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • 3El Milch

Zubereitung:

Quark in einem Sieb abtropfen lassen.  Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter mit Zucker schaumig schlagen, 2 Eier dazugeben und verrühren. Quark, Puddingpulver, Backpulver und Limettenschale unterrühren.

Übriges Ei trennen. Blätterteig entrollen und in 6 Rechtecke schneiden. Jeweils auf 1 Rechteck Quarkmasse und Kirschmarmelade geben und die Ränder mit Eiweiß bepinseln. Längsseits jeweils über die Füllung klappen, so dass der Teig ca. 1cm. überlappt. Schmale Seiten mit einer Gabel einstechen.

Eigelb mit Milch verrühren. Taschen auf das Backblech legen und mit der Eiermilch bepinseln. Braunen Zucker drüberstreuen und die Taschen mit einem scharfen Messer einschneiden.

Mit den 2 weiteren Blätterteigrollen ebenso verfahren.

Im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 25min. backen.

Jetzt möglichst lauwarm genießen und die Welt ist wieder in Ordnung!

Galette des Rois

Galette des Rois

Anläßlich des 50. Jahrestages  deutsch – französischer Freundschaft veranstaltete die Klasse meines Sohnes einen Kuchenverkauf in der Schule. So wurde nicht nur die Freundschaft gefeiert, sondern noch nebenher etwas Geld für die Klassenkasse und den nahenden Austausch mit le Havre eingenommen.

Mir stand diesmal die Aufgabe zu, drei Galette des Rois zu backen.

Der Galette des Rois ist die in Frankreich weit verbreitete Variante des Dreikönigskuchens. In seinem Inneren wird traditionell  entweder ein Geldstück oder eine kleine Figur versteckt und wer sie findet, ist König/Königin  für den einen Tag. Er/Sie darf sich auch eine/n Königin/König aussuchen und immer wenn der König/Königin das Glas zum Munde führt müssen alle Familienmitglieder und Freunde “Le roit boit” (Der König trinkt) ausrufen. Lustige Sache – wird in kinderreichen Familien und vor allem in Kindergärten praktiziert.

Nun aber zu meinen Galettes. Man braucht für einen Galette des Rois :

  • 100g weiche Sürahmbutter
  • 100g weißer Zucker
  • 100g gem. Mandeln
  • 1 El Amaretto
  • 2 Eier
  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal

Backofen auf 210°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Butter mit Zucker und Mandeln mischen. Eier und Amaretto dazugeben und mit einem Handrührer zu einer homogenen Masse verrühren. Blätterteig ausrollen und in zwei Hälften teilen. Den einen Teil in eine ausgefettete Springform geben ( 26cm) und die Mandelmischung darauf verteilen. Zweiten Teil Blätterteig darauf legen und die Ränder gut zusammendrücken.

1 Eigelb mit Sahne vermischen und den karoförmig eingeschnittenen Galette einstreichen.

Im Backofen bei 210°C 15min. backen, danach die Temperatur runterschalten (180°C) und weitere 15min. backen.

Galettes sind in wenigen Minuten hergestellt und schmecken ähnlich wie Nusshörnchen.

Bon appetit!