Wolkenarchiv: pute

Putenpastete mit Preiselbeer-Zwiebel-Relish und Tschüssikowski 2013

preiselbeerputencups

Ich hoffe, Ihr hattet schöne erholsame Weihnachtsfeiertage mit der Familie oder Freunden. Bei uns schlug die gesamte Familie zum traditionellen Putenessen mit Knödeln, Rotkohl und gaaaanz viel feiner Soße am 1. Weihnachtsfeiertag auf. Ganz schön viel Trubel kann ich Euch sagen. Leider gibts deshalb auch keine Fotos von der schönen Tischdeko, diesmal in schlichtem weiß mit silber und dem guten Porzellan, da die Zeit (und das Licht) für gute Fotos nicht gereicht hat. Schade, ich weiß, aber so ist das halt. Dafür habe ich Euch hier ein tolles neues Rezept. Nämlich das ultimative Resteverwertungsessen für Feinschmecker: Recycelter Putenbraten an Preiselbeerresten vom Kühlschrank mit Thymiantopping in Mürbteig auf Frühlingszwiebeln … oder so. Schmeckt nach mehr und muss vor Männern versteckt werden.

So, das war der letzte Beitrag für dieses Jahr und ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins Jahr 2014 und Tschüssikowski bis zum nächsten Post!

Das folgende Rezept reicht für ca.10 Pasteten

Zutaten für den Teig:

  • 125g Mehl
  • Prise Salz
  • 60g Butter
  • 1 kleines Ei

Zutaten für die Füllung:

  • 150g Putenbraten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • gezupfte Blätter von 3 Zweigen frischen Thymians
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Eigelb

Zutaten für das Relish:

  • Olivenöl
  • 150g Preiselbeeren aus dem Glas
  • 1 rote Zwiebel in feine Ringe geschnitten
  • 2 El Traubensaft
  • 2 El Rotwein

Zubereitung des Teiges:

Das Mehl mit dem Salz vermischen, Butter in Flocken und das Ei dazugeben und alles zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und mind. 1Std. im Kühlschrank lagern.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und Kreise mit ca.10 cm Ø ausstechen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken. Teigkreise in die Förmchen drücken, so dass der Teigrand leicht übersteht.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zubereitung der Füllung:

Putenbraten, Zwiebeln, Knoblauch und Thymian mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Eigelbe unter die Masse rühren und die Mischung auf die Teigböden geben (max. zu 2/3 füllen). Mit dem Rücken eines Teelöffels die Oberfläche der Mischung glatt drücken.

Im Ofen ca. 30 min. backen. Pasteten aus der Form nehmen und etwas abkühlen lassen.

Zubereitung des Relish:

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelringe darin glasig dünsten. Restliche Zutaten zufügen und alles ca.4-5 min. köcheln lassen. Fertiges Relish auf den Pateten verteilen und servieren.

Die kleinen Pasteten schmecken sowohl warm als auch kalt .

Grünes Thai-Curry

Grünes Thai Curry

Ist es zu scharf, bist Du zu schwach!

Wenn frischer Koriander, Ingwer, Zitronengras und grüne Curry Paste auf feines Putenfleisch stoßen, kann man nicht lange an sich halten. Da heißt die Devise: Essen, so viel geht und noch ein bisschen mehr!

Zutaten für 5 Personen:

  • 1000g  Putengeschnetzeltes vom Metzger deines Vertrauens
  • Erdnussöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1El Erdnussbutter
  • Schale und Saft einer Limette
  • 1 Packung grüne Curry Paste
  • Frischer Ingwer
  • 1El gemahlener Koriander
  • 1El gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Dose Kokosmilch (400ml)
  • Frischer Koriander
  • Als Beilage: Basmati Reis.

Putengeschnetzeltes im Wok oder in einem Bräter mit dem Erdnussöl scharf anbraten, herausnehmen und auf einem Teller zwischenlagern.

Zwiebel, Zitronengras und Knoblauch fein hacken. Limettenschale fein abreiben und den Saft auspressen. Ingwer schälen und fein hacken. Chilischote halbieren und klein schneiden. In den Kernen der Chilischote sitzt die Schärfe, also Kerne entfernen wenn man es nicht so scharf möchte.

Zitronengras, Erdnussbutter, Limettensaft und -schale, grüne Curry Paste und Ingwer kurz in einem Bräter anschwitzen, Chilischote dazugeben und mit der Kokosmilch ablöschen. Mit Koriander und Kreuzkümmel würzen, das Fleisch wieder dazugeben und das Ganze ca. 15min köcheln lassen. Am Schluss mit Pfeffer würzen und die frischen Korianderblätter dazugeben.

Den fertigen Reis in eine Tasse füllen und auf den Teller stürzen, Grünes Thai-Curry daneben anrichten und möglichst heiß servieren – Wunderbar!

Putensandwich mit Sauerampfer

Putensandwich mit Sauerampfer

Sommer, Sonne, Garten und Grillen, dass gehört zusammen wie Weihnachten und Geschenke. Und nach so einem wundervollen Tag im Garten, mit Rosen anbinden (die wuchern schon wieder sonst wohin), Buchenhecke schneiden, Rasen mähen und auf der Terrasse chillen, heute mal ein schnelles aber sehr, sehr leckeres Abendessen. Das Sandwich mit gegrilltem Putenschnitzel, Sauerampfer aus dem Garten, Gurke, Paprika, Schnittlauch,  Thai-Basilikum und Bull’s-Eye Hot Chili Barbeque Soße ist genau der richtige Abschluss dieses herrlichen Sommertages.

Brötchendeckel mit etwas Frischkäse bestreichen, Sauerampfer auflegen, dann das Putenschnitzel und die anderen Beilagen auf das Putenschnitzel stapeln. Etwas Barbeque Soße dazwischen geben, Deckel auflegen, reinbeißen und geniiiiessen!

Putengeschnetzeltes Thai Art mit Zuckerschoten

Filet mit Zuckerschoten - scharf

Mal wieder ein Beitrag zu: Ist es zu scharf, bist du zu schwach!

Ich liebe Thai Food und für mich kann es fast nicht zu scharf werden, denn die Komposition aus Zitronengras, grüner Curry Paste und viel indonesischer Sojasauce lässt einem beim Essen fast vergessen, dass man nicht am Strand unter Palmen in fremden Ländern sitzt. Und da heute auch mal bei uns richtiges Sommerwetter ist, finde ich es gar nicht mehr so schwer, sich mit diesem Gericht in den Urlaub zu träumen.

Zutaten für 4-5 Personen

Für die Curry Paste:

  • 5 Stängel Zitronengras
  • 2 Tl brauner Zucker
  • 6 El indonesische Sojasauce
  • 1 Päckchen grüne Curry Paste
  • 1 Prise Meersalz
  • 6 El Erdnussöl

Sonstige Zutaten:

  • 500g Putengeschnetzeltes
  • 500g Zuckerschoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Lauchzwiebeln
  • Pfeffer
  • Als Beilage viel Reis

Herstellen der Curry Paste

Zitronengras putzen und die äußeren Blätter entfernen. Das klein geschnittene Zitronengras mit Zucker, Sojasauce, Limettensaft, grünen Curry Paste, Meersalz und Erdnussöl in einem Mixer zu einer Paste pürieren.

Putenfleisch in einen Gefrierbeutel füllen, Curry Paste dazugeben, Gefrierbeutel verschließen und alles gut miteinander vermischen. Im Kühlschrank bis zur Weiterverarbeitung ziehen lassen.

Zuckerschoten waschen und putzen. Knoblauch und Lauchzwiebeln waschen, putzen und hacken.

Etwas Erdnussöl in einem Bräter bis zum Rauchpunkt erhitzen und das eingelegte Fleisch von allen Seiten scharf anbraten. Fleisch aus dem Bräter nehmen und auf einem Teller zwischenlagern.

Jetzt den Knoblauch und die Lauchzwiebeln im Bräter anschwitzen, Zuckerschoten, 4 El Sojasauce und ein Teelöffel brauner Zucker dazugeben. Ca. 5min garen lassen, Fleisch wieder dazugeben, mit Pfeffer würzen und alles nochmals erhitzen.

Fertigen Reis in eine Tasse füllen und auf einen Teller stürzen. Fleisch mit Sauce dazu anrichten und möglichst heiß servieren. Wunderbar!