Wolkenarchiv: kräuter

Fünf Käseschiffchen mit Birne

hefeschiffchen

Krass lecker und easy gemacht ist dieses Käseschiffchen aus fünf verschiedenen Käsesorten. Was, Du magst keinen Käse? Na, dann nimm doch einfach Tomaten, Schinken, Salami, Kräuter, Zwiebeln, Thunfisch oder was auch immer und kreiere Deinen eigenen Style! Alles was Du brauchst ist nur ein bisschen Geduld, denn der Teig muss 2-3 Stunden gehen. Lecker wird’s aber in jedem Fall, wetten?

Für 4-5 Käseschiffchen brauchst Du:

  • 500g Mehl Typ 405
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 2Tl Meersalz
  • 5Tl Zucker
  • 4Tl Olivenöl
  • Kräutersalz grob
  • 5 verschieden Käsesorten nach Geschmack (ich habe Blauschimmelkäse, Camembert, Mozzarella, Parmesan und Brie genommen)
  • 1Birne
  • 2 Stängel frischer Rosmarin
  • etwas Knoblauchöl – oder wie hier Cilli-Pfeffer-Öl

Zubereitung:

Mehl, Salz, Hefe und Zucker in einer großen Schüssel miteinander vermischen. In die Mitte eine Mulde formen und Öl und 300ml Wasser hinein geben. Alles mind. 10 min. zu einem glatten Teig verkneten und ca. 2-3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Backofen auf Pizzastufe 220C° oder Ober-/Unterhitze 220°C vorheizen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig in 4-5 Portionen teilen, zu länglichen Fladen formen und auf die  Backbleche legen.  Parmesan reiben. Fladen mit den verschiedenen Käsesorten belegen. Birne schälen, in Stückchen schneiden und auf dem Käse platzieren. Parmesan darüber streuen. Ränder des Fladens leicht nach innen einschlagen, so dass die Schiffchenform entsteht. Rosmarin waschen, trocken schütteln und über die Schiffchen verteilen. Ränder mit Knoblauch- oder Chili-Pfeffer-Öl bestreichen und das grobkörnige Kräutersalz darüberstreuen.

Schiffchen nacheinander im Backofen ca. 15 min. pro Blech backen.

Pizzaschnecken

Pizzaschnecken

Samstag ist im Brühlhof Pizzatag. Damit die flache Variante nicht zur Dauereinrichtung wird, heute eine im Kreis gedrehte Pizza für Fortgeschrittene. Ein Gastbeitrag.

Für den Hefeteig:

  • 500g Mehl Typ 405
  • 1 Würfel frische  Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • ½ Tl Salz
  • 1 Ei
  • 50g Olivenöl
  • 1 Prise gem. Kümmel oder auch Kreuzkümmel (als indische Variante)

Für den Belag:

  • 250g Rinderhack
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • ½ Tube Tomatenmark
  • Kräuter der Provence (oder auch Thymian, Basilikum, Oregano, Rosmarin)
  • Salz, Pfeffer
  • evtl. etwas Brühe

Zubereitung der Füllung:

Das Hackfleisch in Butter scharf anbraten, bis das entlaufende Wasser verdunstet ist und das Fleisch braun wird. Wir wollen die Röstaromen haben – und nicht nur den Geschmack des Rindfleisches. Das Fleisch an die Seite schieben, erneut etwas Butter in den Topf geben und darin die fein geschnittene Zwiebel leicht anrösten. Den Knoblauch hineindrücken. Die geschälten Tomaten, das Tomatenmark und alle restlichen Gewürze zusammen in ein hohes Gefäß geben und mit dem Zauberstab pürrieren. Die Soße zum Fleisch geben und einkochen lassen. Bei Bedarf (wenn die Soße zu dick wird) mit Brühe wieder auffüllen.

Die Soße vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Tipp: Hackfleischsoße vom Vortag nehmen. Mit einmal Soße machen hat man so zwei Mittagessen.

Zubereitung des Teiges:

Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Kuhle drücken, etwas Zucker hinein geben und die Hefe hinein bröseln. Mit ein wenig Wasser zu einem Vorteig verrühren und 20 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Das Ei, das Öl und etwas Wasser sowie den Kümmel hinzugeben und mit den Händen 10 min lang kneten. Hefeteig liebt es, geknuddelt zu werden. Dann den Teig erneut für 20 min an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Pizzaschnecken

Den Teig mit einem gemehlten Nudelholz auf einer gemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen und hierbei möglichst wenig Druck ausüben (damit das CO2 im Teig bleibt). Die Soße auf dem Teig verteilen. Das Rechteck einrollen. Die Rolle mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden und diese in eine mit Butter gefettete Form setzen. Evtl. noch einmal kurz gehen lassen und dann im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) auf mittlerer Schiene rund 20 min backen.

Arme Leute Kuchen

Arme-Leute Kuchen

Wisst Ihr mal wieder nicht was Ihr kochen sollt? Dann ist das Rezept meiner Freundin Christine genau das Richtige. Schnell gemacht, super lecker und sehr variabel. Mit Salat ein ganzes Mittagessen, oder aber auch “nur”  Beilage zu etwas Gegrilltem. Egal wie, es schmeckt wunderbar!

Zutaten für ein tiefes Backblech:

Für den Teig:

  • 400g Mehl
  • 120g Butter
  • eine Prise Salz
  • 200ml Milch

Für den Belag:

  • 2 Becher saure Sahne
  • 3 Eigelb
  • Salz und Pfeffer
  • Schnittlauch oder andere Kräuter je nach Gusto

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter in kleine Stückchen schneiden und mit Mehl, Salz und Milch zügig zu einem glatten Teig verkneten und für etwa 30min. in den Kühlschrank legen.

Teig auf die Größe des Backbleches ausrollen und auf das gefettete Backblech legen.

Saure Sahne mit Eigelben, Salz, Pfeffer und Schnittlauch verrühren und die Masse auf dem Teig gleichmäßig verteilen.

Arme Leute Kuchen ca. 30min. backen. Abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Bunten Salat zubereiten und mit dem Arme Leute Kuchen genießen.

Schmeckt auch gut als Beilage zu gegrilltem Fleisch.

Armeleutekuchen