Wolkenarchiv: sahne

Spekulatiuskrümeltorte mit Ingwer-Orangen-Punsch

spekutorte

Wieder mal ein Adventssonntags Post mit leckerem Kuchen, den man noch schnell am Morgen backen kann, und mit einem wirklich wunderbar schmeckendem Ingwer-Orangen-Punsch. Reich an Vitaminen, leicht scharf und herrlich duftend nach Orangen. Also nichts wie in die Küche und schnell gezaubert, sodass man den Nachmittag richtig gemütlich angehen kann. Beine hoch legen, ein gutes Buch lesen, dabei leckeren Kuchen und Punsch genießen und aufpassen, dass einem beim Balancieren von Buch, Kuchen und Punsch nicht das Eine oder Andere herunterfällt.

Auf jeden Fall wünsche ich Euch noch einen schönen dritten Advent, ob auf dem Sofa oder Sonstwo!

Rezept für die Spekulatiuskrümeltorte (Springform 20cmØ)

Zutaten für den Teig:

  • 4 Eier
  • 250g Zucker
  • 200ml Sonnenblumenöl
  • 200ml frisch gepresster Orangen Saft
  • 300g Mehl Typ 405
  • 3 El Kakao
  • 1½Tl Spekulatiusgewürz
  • 1 Päckchen Backpulver

Zutaten für die Creme:

  • 300g Spekulatiuskekse
  • 400ml Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif

Zubereitung:

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Springform ausfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.

Eier mit Zucker cremig aufschlagen, Öl und Saft dazugeben. Mehl mit Kakao, Backpulver und Spekulatiusgewürz vermischen und unter die Eier-Zucker Masse rühren.

Teig in die Springform füllen und ca.45-50 min. backen. Stäbchenprobe machen!

Kuchen vollständig auskühlen lassen, dann zweimal waagrecht durchschneiden.

Spekulatius im Universalzerkleinerer fein zerkrümeln.

Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und die Keksbrösel unter die Sahne mischen.

Einen Teil der Kekssahne auf dem unteren Kuchenboden verstreichen, mittleren Boden auflegen und wieder Kekssahne verstreichen, oberen Boden auflegen. Restliche Kekssahne auf und um den Kuchen verstreichen, mit Kakao bestäuben. Bis zur Verwendung kühl stellen.

Rezept für den Ingwer-Orangen-Punsch

Zutaten:

  • 1,2l trockener Weißwein
  • 0,6l frisch gepresster Orangensaft
  • 2 cm fein geriebener frischer Ingwer
  • 3El brauner Zucker
  • Abrieb einer Bio-Orange
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Sternanis
  • 3 Kardamomkapseln
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Nelken
  • 1-2El Orangenlikör

Zubereitung:

Orangen auspressen, bis Ihr ca. 0,6l Saft habt. Den Orangen Saft mit dem Weißwein und dem geriebenen Ingwer in einen Topf geben. Braunen Zucker, Orangen Schale, Zimtstangen, Sternanis, Kardamomkapeln (zerdrückt), Mark von einer Vanilleschote und die Schote, Nelken und den Orangenlikör dazugeben und alles einmal aufkochen lassen. Dann bei geringer Wärmezufuhr den Punsch ca. 20min. ziehen lassen.

Gewürze entfernen, heiß servieren und genießen, oder aber in saubere sterilisierte Flaschen füllen und verschenken.

Aprikosentiramisu

Aprikosentiramisu

Wie aufmerksame Leser ja schon wissen, liebe ich Kaffee in allen Variationen, also natürlich auch Tiramisu in allen Variationen. Diesmal möchte ich Euch eine sehr sommerliche Variante vorstellen. Die herrliche Süße von Aprikosen gepaart mit dem Aroma von espressogetränkten Biscuits, getunkt in Kaffeelikör, lässt einen buchstäblich dahin schmelzen. Also nichts wie in die Küche und ausprobieren, dann gemütlich im Gartenstuhl versinken, chillen und genießen!

Für eine große Auflaufform(25x33cm) braucht Ihr:

  • 10 Blatt Gelatine
  • 2 frische Eier
  • 4 frische Eigelb
  • 150g Zucker
  • 400g Mascarpone
  • 400g selbst gemachte Aprikosenmarmelade
  • 800g Sahne
  • 200ml kalter Espresso
  • 100ml Kaffeelikör z.B. Kahlua
  • ca.450g Löffelbiscuits
  • Kakaopulver

Zubereitung:

Espresso kochen, abkühlen lassen und Kaffeelikör dazugeben.

Die Hälfte der Löffelbiscuits mit der Zuckerseite nach oben in eine große Form geben. Mit der Espressomischung beträufeln.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eier, Eigelbe und Zucker über dem heißen Wasserbad schaumig schlagen.

Gelatine ausdrücken und in der Eiermasse auflösen. Aus dem Wasserbad entfernen.

Mascarpone und Aprikosenmarmelade unter die Creme rühren und so lange in den Kühlschrank stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt.

Sahne steif schlagen und unter die gelierende Masse heben.

Die Hälfte der Aprikosenmasse auf die beträufelten Löffelbiscuits streichen. Übrige Löffelbiscuits auf die Masse geben und wieder mit Kaffeemischung beträufeln. Übrige Aprikosenmasse auf die Biscuits geben und das Aprikosentiramisu am Besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren dick mit Kakaopulver bestäuben.

Quiche

Quiche

Meine absolute Lieblings-Quiche möchte ich Euch bei diesem tollen Grill- und Picknickwetter nicht vorenthalten. Mit dicken weißen Bohnen, Paprika und ganz viel Parmesan im Mürbteig ist sie etwas Ausgefallenes und super lecker. Als Beilage zu Gegrilltem – oder einfach nur so.

Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!

Für eine Quiche (Ø 22cm) braucht Ihr:

  • 150g Mehl
  • 80g Butter
  • 100g geriebenen Parmesan + 70g geriebenen Parmesan
  • 2 große rote Paprikaschoten
  • 250g dicke weiße Bohnen (aus der Dose)
  • Salz und Pfeffer
  • 2 kl.Zwiebeln
  • etwas Olivenöl
  • 150g Frischkäse
  • 250g Sahne
  • 3 Eier Gr.M
  • 5-6 Thymianzweige
  • Prise Muskat

Zubereiten des Mürbteigs:

Mehl, Butter, 100g geriebener Parmesan und evtl. etwas Wasser zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Folie verpacken und im Kühlschrank mind. 30min. kaltstellen.

Zubereiten des Belags:

Paprika vierteln, waschen und entkernen. Auf ein Backblech legen und im Ofen so lange grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Aus dem Ofen nehmen, mit einem feuchten Tuch bedecken und 10min. ruhen lassen. Die Haut abziehen und die Paprika in Streifen schneiden.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze aufheizen.

Bohnen aus der Dose in einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden und mit dem Olivenöl glasig dünsten. Bohnen und Paprikastreifen unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd nehmen.

Frischkäse, Sahne, Eier, 70g geriebenen Parmesan, gehackten Thymian, Salz, Pfeffer und Muskat verrühren.

Teig ausrollen (kann sein, dass der Teig sehr krümelig ist), in eine gefettete Tarteform legen, Rand hochziehen und mit einer Gabel den Teigboden mehrmals einstechen.

Gemüse und Eiersahne auf dem Boden verteilen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 1 Std. backen. Stäbchenprobe machen.

Die Qiche kann lauwarm oder auch kalt verspeist werden, wobei ich der kalten Variante klar den Vorzug gebe.

Himbeer-Meringuen-Torte

Himbeertorte

Eine echte Sommertorte ist diese Himbeer-Meriguen-Torte, vor allem, wenn man gefrorene Himbeeren verwendet und die Torte schnell serviert. Der fruchtige Himbeergeschmack kombiniert mit einer feinen Mascarpone Creme und Limetten lässt den Sommer nicht nur erahnen.

Himbeertorte

Zutaten für eine Torte mit Ø 24cm:

Für den Biscuitboden:

  • 3 Eigelb Gr. M
  • 40g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • 60g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 3 Eiweiß
  • 40g Zucker

Für den Biscuitboden den Boden einer Springform( Ø 24cm) mit Backpapier bespannen und den Rand einfetten.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eigelbe mit Zucker, Salz und Limettenschale so lange verrühren, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat.

Mehl uns Speisestärke vermischen und die Hälfte vorsichtig unter die Creme ziehen.

Eiweiße schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen bis der Eischnee ganz fest ist.

Ungefähr die Hälfte des Eischnees unter die Masse ziehen. Das restlichen Mehlgemisch und den verbliebenen Eischnee auch noch vorsichtig unterheben.

Biscuitmasse in die Springform füllen, glattsteichen und ca. 25min. auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe machen und wenn der Boden fertig ist, auf ein Kuchengitter stürzen. Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Zutaten für die Creme:

  • 250g Mascarpone
  • 250g Schlagsahne
  • 1 Pack. Sahnesteif
  • Abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • Saft einer Bio Limette
  • 75g Puderzucker
  • 500g Magerquark
  • 300g tiefgefrorene Himbeeren
  • 70g Baiserstückchen
  • Kakao zum Bestäuben

Himbeeren in einem Sieb antauen lassen.

Für die Creme den Mascarpone mit der Limettenschale und dem Limettensaft verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und diese unter die Mascarpone Creme ziehen. Puderzucker und den Quark in zwei Portionen dazugeben und unterrühren. Die Hälfte der Himbeeren vorsichtig unterheben.

Himbeercreme auf dem Tortenboden verstreichen, Baiserstückchen mit den restlichen Himbeeren auf der Torte verteilen. Wer möchte, kann noch etwas Creme an den Rand der Torte aufbringen. Die Torte insgesamt mit etwas Kakao bestäuben und dann im Kühlschrank bis zum Verzehr kalt stellen, alle anderen Familienmitglieder in die Nachmittags Kino Vorstellung schicken, und den Kuchen, in aller Stille, ganz alleine genießen.

Himbeertorte

Milkyway Cupcakes

Milkyway Cupcakes

Milkyway Riegel hab’ ich schon als Kind gerne gegessen, warum diese leckeren Riegelchen nicht auch in Form von Kuchen zu sich nehmen? Sieht nämlich nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch vorzüglich. Die Kinder waren ganz vernarrt in diese süßen Teilchen und schwups wurden sie ganz schnell verputzt.

Hier jetzt das Rezept auch für andere Leckermäuler (ergibt ca.12 Cupcakes) :

  • 60g Süßrahmbutter
  • 210g brauner Zucker
  • 180g Mehl
  • ¾El Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 180ml Vollmilch
  • 1El Trinkschokoladenpulver
  • 2 Eier ( Größe M )

Für das Topping und die Füllung (am Tag vorher zubereiten) braucht Ihr:

  • 6 Milkyway Riegel
  • 300g Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Die Sahne in einem Topf erwärmen, Milkyway Riegel zerkleinert dazugeben und solange verrühren, bis sie sich aufgelöst haben. Sahne im Kühlschrank, am besten über Nacht, kalt werden lassen.

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.

Butter, Zucker, Mehl, Backpulver, Salz und Trinkschokoladenpulver zu einer sandigen Masse verrühren. Die Eier mit der Milch verquirlen und unter die sandige Masse rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Papierförmchen zur Hälfte bis max. ¾ füllen und im Ofen ca. 18min backen. Stäbchenprobe machen!

Cupcakes gut auskühlen lassen.

Die kalte Milkyway-Sahne aus dem Kühlschrank mit einem Päckchen Sahnesteif gut steif schlagen.

Bei jedem Cupcake oben ein Stückchen herausschneiden und mit ca. ½Tl. Milkyway Sahne füllen. Herausgeschnittenen Deckel wieder draufsetzen und die restliche Milkyway Sahne mit einer schönen Tülle aufspritzen.

Mit Trinkschokoladenpulver leicht!  bestäuben – et voilà.

Milkyway Cupcakes im Schnee