Wolkenarchiv: cupcake

Guiness Kuchen und Schoko-Ganache Cupcakes

Guiness Kuchen und Schoko-Ganache Cupcake

In einer Familie mit drei Kindern kommen außer den normalen Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten auch noch dementsprechend viele Geburtstage dazu. Da kann ich mich immer mal wieder dekotechnisch und backmäßig richtig austoben, was ich auch regelmäßig mache.

Dieses Mal ist mein ältester Sohn 15J. geworden und eine kindliche Tischdekoration mit Smarties und so kam nicht mehr in Frage. Da er Schokokuchen in allen Variationen liebt und schon “richtig alt” wird, fand er das Rezept des Guinesskuchens  mit Frischkäsefrosting von Tarek Malouf  aus seinem Buch Süße Sünden “echt cool”. Viel Kakao und fast eine Flasche Guiness geben diesem Kuchen ein sehr dunkles, malziges und schokoladiges Aroma. Gerade recht für einen 15-jährigen Schokoholic.

Aber nicht nur mein Sohnemann, nein, auch alle anderen Familienmitglieder wie Omas, Opas, Tanten und Onkel waren schlichtweg begeistert und die Torte ruck-zuck verputzt.

Guiness Kuchen

Für die Tischdeko habe ich mich strikt an die Farben braun und türkis gehalten, also dieses Mal kein rosa. Aus Origamipapier habe ich als Platzkarten Blüten gebastelt und in die Tischmitte kam meine neue Ballon-Lichterkette. Der Holunder-Birnen-Sirup für die Kinder wurde in Bügelflaschen abgefüllt und braun gestreifte Papiertrinkhalme mit einem passendem Bändel befestigt. Die Tortendekoration besteht aus selbst gebastelten Fähnchen, die aus unterschiedlichem Scapbookpapier ausgeschnitten und an einem Bändel aufgehängt wurden. Als “Fähnchenmasten” habe ich wiederum Papiertrinkhalme verwendet.

Guiness Kuchen

Da erfahrungsgemäß ein Schokokuchen für alle nicht reicht, gab’s dann noch Schoko-Ganache-Cupcakes. Auch diese wurden mit gebastelten Fähnchen in den Farben braun und türkis dekoriert.

Schoko-Ganache Cupcakes und Guiness Kuchen

Rezept Schoko-Ganache-Cupcakes:

Für ca.12 Stück braucht Ihr:

  • 40g Süßrahmbutter
  • 100g Zucker
  • 100g Mehl
  • ½ El Backpulver
  • 20 g Kakaopulver
  • 1Prise Salz
  • 1 Ei Größe L
  • 120ml Vollmilch

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.

Butter, Zucker, Mehl, Backpulver, Kakao und Salz zu einer sandigen Masse verrühren.

Milch mit dem Ei verquirlen, zu der sandigen Masse geben und zu einem homogenen Teig verrühren.

Papierförmchen zur Hälfte (max. 2/3) füllen und im Backofen ca. 18min. auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe machen!

Für die Schoko -Ganache braucht Ihr:

  • 220g Zartbitterschokolade
  • 200ml Sahne
  • 10g Zucker
  • 50g Butter

Zubereitung:

Schokolade raspeln oder fein hacken und in eine Schüssel geben.

Sahne mit dem Zucker zum Kochen bringen.

Heiße Sahne über die Schokolade gießen, gut verrühren und lauwarm abkühlen lassen. Dann die Butter in kleinen Stückchen dazugeben und solange rühren, bis eine glatte Masse entsteht. Vollständig abkühlen lassen, Spritzbeutel mit passender Tülle versehen, Ganache einfüllen und den Schoko-Cupcake dekorativ verzieren.

Aus dem gleichen Scrapbook Papier wie für die Wimpelgirlande nochmals Fähnchen basteln, diese an Zahnstochern befestigen und in den Cupcake stecken.

Klamotten auf eventuelle Schokoladenreste überprüfen und schon kommen die ersten Gäste zur Tür herein. HAPPY BIRTHDAY JANIS !

Blüten Cupcakes

Cupcake mit Fondantüberzug

Hey, Sommer ich komme! Die Sonne scheint und wir haben endlich die Temperaturen, die ich eigentlich das ganze Jahr gerne hätte. Also schnell in die Küche gesprungen, wunderhübsche , sommerliche, rosa-weiße Cupcakes gebacken, den Tisch auf der Terrasse gedeckt ……

Cupcake mit Fondantblume

…….Uromas bestes Kaffeeservice hervorgeholt, kleine Cupcake Ständer als Teekanne im Blümchenstil von Mein Cupcake dazu dekoriert und es sieht einfach bezaubernd aus.

Cupcake Etagere

Auch der wunderschöne Cupcake Ständer (von Mein Cupcake) passt sich der Tafel perfekt an und lockt natürlich mit den allerliebsten Zuckerteilchen. Doch Vorsicht ist geboten: Zuckerschock!

Nun ganz entspannt endlich die sommerlichen Temperaturen genießen und die Seele baumeln lassen. Nichtstun ist soooooo schön!

Zutaten für ca. 12 Cupcakes:

Für den Teig:

  • 60g Süßrahmbutter
  • 210g weißer Zucker
  • 180g Mehl Typ 405
  • 3/4 El Backpulver
  • 180ml Vollmilch
  • 2 Eier Gr. M
  • ½ Tl Veilchenwasser

Für das Frosting:

  • 30ml Vollmilch
  • ½ Tl Veilchenwasser
  • 150g weiche Butter
  • 300g Puderzucker
  • Fondant in weiß und rosa

Backofen auf 190°C vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.

Butter, Zucker, Mehl und Backpulver zu einer sandigen Masse verrühren.

Eier mit Milch und dem Veilchenwasser verquirlen und langsam zu der sandigen Masse geben. Zu einem glatten Teig verrühren.

Papierförmchen zur Hälfte mit dem Teig füllen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 18min. backen. Stäbchenprobe machen!

Fertige Cupcakes aus dem Ofen holen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting Butter und Puderzucker mit der Küchenmaschine verrühren, die Milch mit dem Veilchenwasser dazugeben und alles auf höchster Stufe ein paar Minuten zu einer luftigen Masse aufschlagen.

Die Hälfte der ausgekühlten Cupcakes mit etwas Frosting dünn bestreichen und beiseite stellen. Auf die anderen Cupcakes mit Hilfe einer Palette das Frosting turmförmig auftragen.

Weißes Fondant kneten und auf einer mit Puderzucker bestreuten Fläche ausrollen. Dazu empfehle ich eine Fondant Rolle oder eine Marmor Rolle, da sonst das Fondant kleben bleibt und vor allem nicht schön glatt wird. Nun mit einem runden Ausstecher in der Größe der Cupcakes Kreise ausstechen und diese auf die zuerst hergestellten, dünn mit Frosting bestrichenen Cupcakes, legen und mit einem Smoother glätten.

Jetzt mit Ausstechern aus weißem und rosa Fondant Blüten und Blumen ausstechen und die Cupcakes damit verzieren.

Pistazien Cupcakes

Pistazien Cupcake Tannenbaum

Nein, das ist KEIN Tannenbaum ( schließlich haben wir ja schon Frühling und wer stellt da schon einen Tannenbaum auf?), sondern ein Cupcake-Ständer randvoll gefüllt mit leckeren Pistazien Cupcakes.

Die Fähnchen und die runden Toppers habe ich aus farblich passendem Papier ausgeschnitten, an Zahnstocher geklebt und jeden Cupcake damit dekoriert. Mit passenden pistaziengrünen Muffinförmchen braucht sich dieser “Baum” auf keiner Kaffeetafel verstecken.

Lust auf Pistazien in süßer Form bekommen? Wenn Ihr sie nachbacken wollt braucht Ihr für ca. 16 Stück:

  • 130g Pistazien Brotaufstrich
  • 140g Zucker
  • 2 Tl Vanillezucker
  • 1 Limette (Schale und 1El Saft)
  • Prise Salz
  • 240g Mehl
  • 1El Backpulver
  • 2 Eier Größe L
  • 240ml Vollmilch

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.

Limette heiß abspülen, Schale fein abreiben und Limette auspressen. Pistazien Brotaufstrich, Limettenabrieb, Zucker, Vanillezucker, Salz, Mehl und Backpulver verrühren, bis eine sandige Masse entsteht. Eier mit Milch und Limettensaft verquirlen und zu der sandigen Masse geben, verrühren und auf die Muffinförmchen verteilen. Dazu den Teig nur zur Hälfte bis max. 2/3 einfüllen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca.18-20min. backen. Stäbchenprobe machen!

Die fertigen Cupcakes auf einem Gitter gut auskühlen lassen und in der Zwischenzeit das Pistazien-Frosting herstellen. Dazu braucht Ihr:

  • 140g Pistazien Brotaufstrich
  • 180g Puderzucker
  • 60g weiche Süßrahmbutter
  • 30ml Vollmilch

Puderzucker, Butter und Pistazien Brotaufstrich zu einer cremigen Masse verrühren. Milch langsam einfließen lassen und alles bei höchster Geschwindigkeit mind. 5min zu einer luftigen Masse aufschlagen.

Frosting in einen Spritzbeutel geben und auf die Cupcakes spritzen – oder Ihr nehmt einen Eiskugelformer und setzt eine Kugel  Pistazienfrosting obendrauf. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr die fertigen Cupcakes auch noch mit gehackten Pistazienkernen bestreuen und dann eventuell die Toppers einstechen, den Cupcakeständer bestücken, Gäste einladen und geniiiiiiiiiessen!

Pistazien Cupcakes

Latte-Macchiato- und Schokoladen-Cupcakes

Latte Macchiato Cupcake

Heute wird mal wieder von der süßen Seite gebloggt und nicht nur süß, sondern auch endlich wieder mit Koffein Kick. Latte Machiato ist nämlich sowas wie mein zweiter Vorname und ich dachte mir als Cupcake wäre das doch auch mal nicht schlecht!

Also bin ich den Sonntag Morgen in meine Küche gestanden und habe gebacken während meine lieben Kinder noch tief und fest in ihren Betten geschlummert haben. Sonntag Morgen ist nämlich meine Lieblings-Backzeit, alles ist ruhig, friedlich und der normale Alltagswahnsinn legt eine kleine Pause ein. Beste Voraussetzungen, um in Ruhe etwas Neues auszuprobieren.

Und in der Tat diese Latte Macchiato Cupcakes haben es in sich. Viel Espressopulver für den Koffein Schub, leckeres Espresso-Frischkäse-Frosting und als Krönung obendrauf ein klitzekleines bisschen Frischkäse-Vanille-Frosting. Mhmm, lecker!

Und weil alles wie am Schnürchen lief und die Kinder von Espresso nicht so angetan sind (Gott sei Dank, sonst würden sie mir alle wegfuttern), wurden gleich auch noch herrlich schokoladige Schoko-Cupcakes gebacken, was meinen Kindern beim Aufstehen gleich ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

Für alle die auch auf Koffein in allen Lebenslagen nicht verzichten wollen gibt’s jetzt hier das Rezept.

Für ca. 12 Cupcakes braucht Ihr:

  • 40g Süßrahmbutter
  • 100g Zucker
  • 120g Weizenmehl
  • ½El Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei Größe L
  • 120ml Vollmilch
  • 10g Instant Espressopulver

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Muffinblech mit den Papierförmchen auskleiden.

Die Milch leicht erwärmen und das Espressopulver darin auflösen.

Butter, Zucker, Mehl, Backpulver und Salz zu einer sandigen Masse verrühren.

Espresso-Milch mit dem Ei verquirlen, zu der sandigen Mischung geben und alles zu einer homogenen Masse verrühren.

Jetzt die Förmchen zur Hälfte (max. 2/3) mit dem Teig füllen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 18min. backen. Stäbchenprobe machen!

Espresso-Cupcakes auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen, währenddessen das Frosting vorbereiten.

Dazu braucht Ihr:

  • 150g weiche Süßrahmbutter
  • 240g Puderzucker
  • 2Tl Vanille-Extrakt
  • 350g Frischkäse (am Besten Doppelrahmstufe nehmen, da die fettreduzierte Stufe zu leicht flüssig wird)
  • 2El Instant-Espressopulver
  • Mokkabohnen für die Dekoration

Weiche Butter mit dem Puderzucker und dem Vanille-Extrakt schaumig schlagen. Den Frischkäse erst kurz zu einer homogenen Masse verrühren, dann zu der Butter-Puderzucker-Mischung geben und hier bitte nur kurz aufschlagen: Wenn man zu lange rührt, kann das Frosting leicht flüssig werden.

Vanille-Frosting dritteln und 2/3 davon zu dem Espresso-Frosting weiter verarbeiten. Das Vanille- Frosting schon mal in den Kühlschrank stellen.

Für das Espresso-Frosting dem Vanille-Frosting die 2El Espresso Pulver zufügen und auch hier wieder nur kurz unterrühren, bis sich das Espresso Pulver gut vermischt hat. Auch diese Mischung in den Kühlschrank stellen und bis zur Verwendung kühlen.

Vor dem Servieren beide Frostings in zwei getrennte Spritzbeutel füllen und mit einer schönen Tülle auf die Cupcakes aufspritzen: erst das Espresso-Frosting, dann das Vanille-Frosting als Tupfen oben drauf setzen. Mit einer Mokkabohne verziehren und wenn man will, kann man noch ein bisschen Espressopulver aufstäuben.

Dann schnell, am Besten ohne groß zu teilen, genießen und alles alleine aufessen. Viel Spaß!

Schokoladen Cupcakes

Für den Fall, dass Ihr vielleicht keine Espresso Anhänger seid oder aber vielleicht eingefleischte Schokoholics, habe ich hier das Rezept für diese herrlich schokoladigen Schoko-Cupcakes mit Suchtfaktor.

Für ca.12 Stück braucht Ihr:

  • 40g Süßrahmbutter
  • 100g Zucker
  • 100g Mehl
  • ½ El Backpulver
  • 20 g Kakaopulver
  • 1Prise Salz
  • 1 Ei Größe L
  • 120ml Vollmilch

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.

Butter, Zucker, Mehl, Backpulver, Kakao und Salz zu einer sandigen Masse verrühren.

Milch mit dem Ei verquirlen, zu der sandigen Masse geben und zu einem homogenen Teig verrühren.

Papierförmchen zur Hälfte (max. 2/3) füllen und im Backofen ca. 18min. auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe machen!

Cupcakes auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit das Schoko-Frosting herstellen. Dazu braucht Ihr:

  • 240g Puderzucker
  • 80g Kakao
  • 160g Süßrahmbutter
  • 75ml Vollmilch
  • Schokostreusel, Schokokugeln (z.B. lila Stars von Milka) oder sonstige Verzierungen

Butter mit Puderzucker und Kakao verrühren, langsam die Milch zugeben und alles auf höchster Stufe zu einer luftigen Masse aufschlagen. Je länger man die Masse aufschlägt, desto luftiger wird das Frosting, also ruhig 7-8 min.auf höchster Stufe schlagen.

Frosting mit einer Palette auftragen und mit Schokostreuseln oder Sonstigem verzieren, servieren und schnell aufessen.

Whoopie und Cupcake auf Geburtstagsreise

Karamell Cupcakes und Schoko Whoopies

Schoko Whoopie und Caramel Cupcake auf der Reise ins Geburtstagsland. Ablegen vom Hafen und los gehts. Gute Fahrt!

Im Bastelladen habe ich mir schönen Fotokarton in “Holzplanken-Optik” gekauft. Daraus wurden dann das große Schiff und die kleinen Boote gebastelt. Für das Fähnchen-Bunting braucht Ihr verschieden farbiges Tonpapier (alles in türkis und braun), welches in der Mitte gefaltet wird. Mit einem Bleistift werden nun gleich große Dreiecke aufgezeichnet und ausgeschnitten. Passende Schnur oder Band an den Papiertrinkhalmen befestigen, Fähnchen aufhängen und zusammenkleben. Die hübschen Papiertrinkhalme habe ich übrigens bei meincupcake.de bestellt. Es gibt sie in allen möglichen Farben und ich finde sie machen schon rein optisch viel her! Die Fähnchen auf den kleinen Booten werden, wie oben beschrieben, ausgeschnitten und an Zahnstocher geklebt. Dann einfach in das Cupcake pieksen und schon geht es auf die Reise. Schiff Ahoi!

Karamell Cupcakes und Schoko Whoopies

Whoopie und Cupcake auf hoher See. Na, wenn das mal gut geht. Bleibt zu hoffen, dass “süße” Piraten gerade anderweitig beschäftigt sind.

Wenn Ihr auch Piraten mit Heißhunger auf Süßes seid, verrate ich Euch hier das Rezept für die super leckeren Caramel Cupcakes. Ihr dürft sie aber ja nicht aus den Augen lassen, denn Ihr wisst ja – die “süßen” Piraten.

Für ca. 12 Caramel Cupcakes braucht Ihr :

  • 60g Süßrahmbutter
  • 210g brauner Zucker
  • 180g Mehl Typ 405
  • ¾El Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 180ml Vollmilch
  • 2 Eier Größe M

Für das Topping :

  • 150g weiche Karamellbonbons
  • 250g Sahne
  • 250 Mascarpone
  • 60g Puderzucker
  • 6 Karamellbonbons

Für die Füllung :

  • ca. 6Tl. Dulce di leche (Karamellkonfitüre)

Karamellbonbons hacken und mit der Sahne erwärmen und solange rühren, bis sich die Bonbons aufgelöst haben. Karamellsahne auskühlen lassen und min. 2Std. in den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Muffinblech mit Papierförmchen bestücken. Butter, Zucker, Mehl, Backpulver und Salz verrühren, bis eine sandige Masse entstanden ist. Eier mit Milch verquirlen, zu der sandigen Masse geben und solange verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Papierförmchen bis zur Hälfte (max. ¾) füllen und im Ofen ca. 18min. backen. Stäbchenprobe machen.

Cupcakes aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

Für das Topping und die Füllung jetzt den Mascarpone mit dem Puderzucker glatt rühren. Karamellsahne aus dem Kühlschrank nehmen und halbsteif schlagen. Die Mascarpone Mischung dazugeben und die Creme steif schlagen.

Bei den ausgekühlten Cupcakes  jeweils ein Stückchen aus dem Deckel schneiden. Als Erstes alle Cupcakes mit einem ½Tl. Dulce di leche und dann im zweiten Durchlauf mit einem ½Tl. Karamellcreme füllen. Deckel wieder aufsetzen.

Nun den Rest der Karamellcreme in einen Spritzbeutel geben, schöne Tülle aussuchen und die Creme dekorativ aufspritzen. Die 6 Karamellbonbons halbieren und auf die Cupcakes setzen – voilà!

Schoko Whoopies

Anlanden. Noch mal gutgegangen. Schoko Whoopie und Caramel Cupcake laufen wohlbehalten an ihrem Zielhafen ein.

Auch für Süßmäuler die auf Whoopies mit Karamelcreme als Füllung stehen, hier das Rezept:

  • 1 Ei ( Größe L )
  • 150g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 150ml Buttermilch
  • 80g Süßrahmbutter
  • 200g Mehl Typ 405
  • 80g Kakao
  • ½Tl Natron
  • ½Tl Backpulver

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze aufheizen. Butter schmelzen. Ei, Zucker, Vanillinzucker und das Salz schaumig rühren. Buttermilch und flüssige Butter unter die Eischaummasse rühren.

Mehl mit Kakao, Natron und Backpulver mischen und mit der obigen Masse verrühren.

Backblech mit Backpapier auslegen und Teig in ca. 20 Häufchen Ø 4cm auf dem Backblech verteilen.

Im Backofen auf der mittleren Schiene ca.12min. backen. Stäbchenprobe machen. Wenn Ihr übrigens die Oberfläche der Whoopies mit angefeuchtetem Finger leicht glattstreicht, erreicht Ihr so ein Resultat wie auf dem Bild. Wenn man sie nur so bäckt, wie man sie aufs Blech setzt, wird die Oberfläche optisch nicht so schön. Geschmacklich ist da aber kein Unterschied!

Whoopies auf einem Gitter gut abkühlen lassen.

Als Füllung habe ich hier praktischerweise das Topping der Caramel Cupcakes verwendet. Ihr müsst dazu das Topping Rezept eben in doppelter Menge herstellen.

1El. Creme auf die flache Seite eines Whoopies geben und einen zweiten draufsetzen. Fähnchen reinpieksen, Schleifchen (wenn gewünscht) drumrum und fertig ist’s für das Geburtagskind.

Schoko Whoopie und Karamell Cupcake

HAPPY BIRTHDAY !!!

Ups. Hilfeeeeeeee! Kanibalen! Whoopie und Cupcakes Ende naht doch schneller als wir dachten.

Valentinstag

Valentinstag

Valentinstag! Hm, eine kleine Aufmerksamkeit zu verschenken wäre schon schön, aber was? Duschgel, Bodyspray, Parfüm und solchen Chi-chi gab’s alles schon mal und ist irgendwie auch langweilig, finde ich. Also……

Überrasche Deine/n Liebste/n doch mal mit etwas Selbstgemachtem zum Valentinstag!!!

Wie wär’s mit herrlich mürben Herzkeksen gefüllt mit Erdbeermarmelade oder Schoko Cupcakes mit Erdbeer-Mascarpone Füllung und einem zartrosa Frosting, Herzkringel mit Erdbeerzuckerguss oder aber die süßen Herz- Lollies mit Nutella Füllung? Schön verziert mit Marshmallow- Herzen, rosa Glitzerzucker, kleinen weißen Liebesperlen und süßem rosa Zuckerguss sind sie auf jeden Fall eine schöne und leckere Liebeserklärung.

Herzkringel mit Erdbeerzuckerguss

Für die Herzkringel mit Erdbeerzuckerguss brauchst Du:

  • 250g Süßrahmbutter
  • 1 Prise Salz
  • 120g Zucker
  • 1 Tl Vanillezucker
  • 1 Eigelb Größe M
  • 280g Mehl
  • 100g gem. Mandeln
  • 1 Päckchen Dr. Oetker Lillifee Zuckerguss mit Erdbeergeschmack
  • kleine weiße Liebesperlen oder sonstiges

Für den Mürbteig die Butter in kleine Stückchen schneiden und mit Salz, Eigelb, Zucker und Vanillezucker vermengen. Mehl und Mandeln dazugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie einwickeln und min. 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer Arbeitsplatte ca. 3mm dick ausrollen. Mit einem Plätzchenausstecher mit Auswurf die Kringel ausstechen, dabei die kleinen Herzchen aus der Mitte beiseite legen.

Die Kringel im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 8-10min backen.

Die kleinen Herzchen separat auf ein Backblech legen und auf mittlerer Schiene nur ca. 5min. backen.

Plätzchen auf dem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Dr. Oetker Erdbeerzuckerguss auf die Kringel und die kleinen Herzchen auftragen und mit Deko, wie zum Beispiel kleinen weißen Liebesperlen und weißen Zuckerherzen verzieren.

Schoko-Erdbeer-Mascarpone-Cupcakes

Schokoladen- Mascarpone-Erdbeer Cupcake

Für den Teig (ergibt ca. 12 Cupcakes):

  • 60g Süßrahmbutter
  • 210g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 180g Mehl
  • 3/4El. Backpulver
  • 30g Kakao
  • 180ml Vollmilch
  • 2 Eier Größe M

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.

Butter, Zucker, Salz, Mehl, Backpulver und Kakao zu einer sandigen Masse verrühren. Eier mit Milch verquirlen, zu der sandigen Masse geben und zu einem glatten Teig verrühren.

Die Papierförmchen zur Hälfte (max. 2/3) mit dem Teig füllen und auf mittlerer Schiene ca. 18min. backen. Stäbchenprobe machen und wenn kein Teig mehr kleben bleibt sind die Cupcakes fertig.

Cupcakes auf dem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung:

  • 100ml Sahne
  • 75g Mascarpone
  • 2-3El Erdbeermarmelade

Sahne nicht zu steif schlagen und dann mit dem Mascarpone verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Am Schluss vorsichtig die Erdbeermarmelade einrühren. Bis zur Verwendung kühl stellen.

Bei den inzwischen ausgekühlten Cupcakes in den Deckel ein Loch schneiden, Teil herausnehmen und beiseite legen. Nun jedes Cupcakes mit der Erdbeer-Mascarpone Sahne füllen und den beiseite gelegten Teil des Deckels wieder aufsetzen.

Für das Frosting:

  • 50g weiche Süßrahmbutter
  • 75ml Sahne
  • 75g Mascarpone
  • ½Tl Vanilleextrakt
  • 300g Puderzucker
  • 3El Erdbeermarmelade

Für das Frosting die weiche Butter aufschlagen bis sie cremig ist. Sahne nicht zu steif schlagen und mit dem Mascarpone zu einer glatten Masse verrühren. Die Mascarpone-Mischung mit dem Vanilleextrakt zu der aufgeschlagenen Butter geben und alles verrühren. Den Puderzucker darüber sieben und alles zu einer glatten Creme aufschlagen. Im Kühlschrank ca. ½Std. kühlen. Masse in einen Spritzbeutel geben und mit einer schönen Tülle aufspritzen.

Wenn die Cupcakes nicht gleich vertilgt werden, solltet Ihr sie z.B. im Kühlschrank aufbewahren. Das Frosting ist zwar lecker, aber verläuft in der Wärme etwas.

Für die Dekoration habe ich kleine Marshmallow Herzen (gab’s bei Butlers) auf Zahnstocher gespießt und dann in den Cupcake gepiekst. Für das Tupfen-Frosting habe ich den übriggebliebenen Rest der Füllung mit einer 13mm Tülle von Kaiser 39-8 in einzelnen Tupfen aufgespritzt und mit rosa Glitzerzucker verziert.

Erdbeer-Nutella-Keks-Lolllies

Herz-Lollies mit Nutellafüllung

Nachdem mein Jüngster in meiner Backzutaten-Schublade zwischen verschiedenen Muffinförmchen, Ausstechern und Cupcake-Dekorationen  die Lollistiele herausfischte war klar, was jetzt auf mich zukam. Denn was schmeckt noch besser als Keks? Na? – Keks am Stiel natürlich!

Die Lollies habe ich dann aus dem gleichen Mürbteig Rezept wie die Herzkringel hergestellt.

Herzen ausstechen und wie im obigen Rezept backen.

Nach dem Auskühlen auf dem Gitter ein Herz dick mit Nutella bestreichen und einen Lollistiel mit 15cm Länge eindrücken. Ein zweites Herz auflegen und vorsichtig zusammenpressen.

Herzen mit rosa Zuckerguss (auch hier habe ich wieder den Dr. Oetker Lillifee Zuckerguss genommen) überziehen und mit kleinen weißen Liebesperlen verzieren.

Mit einem schönen rosa Band versehen machen diese Lolli-Kekse für Valentinstag doch richtig viel her, oder nicht?

Erbeerherzen

Herzkekse mit Erdbeermarmeladenfüllung

Aus dem oben schon beschriebenen Mürbteig Herzen ausstechen. Ein Herz mit Erdbeermarmelade bestreichen und zweites Herz aufsetzen. Die eine Hälfte mit rosa Zuckerguss, die andere mit weißem Zuckerguss bestreichen.

Wenn Ihr die Herzkringel von oben auch gebacken habt, könnt Ihr ein kleines  rosa Herzchen noch auf die weiße Hälfte setzen und schon habt Ihr ein wunderschönes Valentinstagsgeschenk für Eure/n Liebste/n.

Milkyway Cupcakes

Milkyway Cupcakes

Milkyway Riegel hab’ ich schon als Kind gerne gegessen, warum diese leckeren Riegelchen nicht auch in Form von Kuchen zu sich nehmen? Sieht nämlich nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch vorzüglich. Die Kinder waren ganz vernarrt in diese süßen Teilchen und schwups wurden sie ganz schnell verputzt.

Hier jetzt das Rezept auch für andere Leckermäuler (ergibt ca.12 Cupcakes) :

  • 60g Süßrahmbutter
  • 210g brauner Zucker
  • 180g Mehl
  • ¾El Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 180ml Vollmilch
  • 1El Trinkschokoladenpulver
  • 2 Eier ( Größe M )

Für das Topping und die Füllung (am Tag vorher zubereiten) braucht Ihr:

  • 6 Milkyway Riegel
  • 300g Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Die Sahne in einem Topf erwärmen, Milkyway Riegel zerkleinert dazugeben und solange verrühren, bis sie sich aufgelöst haben. Sahne im Kühlschrank, am besten über Nacht, kalt werden lassen.

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.

Butter, Zucker, Mehl, Backpulver, Salz und Trinkschokoladenpulver zu einer sandigen Masse verrühren. Die Eier mit der Milch verquirlen und unter die sandige Masse rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Papierförmchen zur Hälfte bis max. ¾ füllen und im Ofen ca. 18min backen. Stäbchenprobe machen!

Cupcakes gut auskühlen lassen.

Die kalte Milkyway-Sahne aus dem Kühlschrank mit einem Päckchen Sahnesteif gut steif schlagen.

Bei jedem Cupcake oben ein Stückchen herausschneiden und mit ca. ½Tl. Milkyway Sahne füllen. Herausgeschnittenen Deckel wieder draufsetzen und die restliche Milkyway Sahne mit einer schönen Tülle aufspritzen.

Mit Trinkschokoladenpulver leicht!  bestäuben – et voilà.

Milkyway Cupcakes im Schnee

Coffeetable mit Cranberry Cupcake

Coffeetable, Cranberry Cupcake

Einladung zur Teestunde gefällig?

Wer kann da schon nein sagen? – Denn was gibt es Schöneres, als bei kaltem Winterwetter (der Winter hat uns hier in Süddeutschland noch fest in der Hand) im Warmen am Fenster zu sitzen und der Winterruhe draußen zuzuschauen? Zumal bei so köstlicher Begleitung wie frischen Cranberry Cupcakes und einem Tässchen heißem Tee.

Eine Kerze anzünden, hübsches Service auftragen, eine schöne  Zeitschrift oder ein gutes Buch dazu und schon ist der Nachmittag gerettet.

Falls Du jetzt auch Lust auf eine ruhige Teestunde bekommen hast, hier die Zutaten:

Für die Cranberry Cupcakes (12 St.):

  • 60g Süßrahmbutter
  • 210g brauner Zucker
  • 180g Mehl Typ 405
  • ¾El. Backpulver
  • Prise Salz
  • 1 Tl. Zimt
  • Abrieb von einer Bio-Orange
  • 180ml Vollmilch
  • 2 Eier (Größe M !)
  • 100g frische Cranberries

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen.

Butter, Zucker, Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Orangenabrieb mit dem Handrührer zu einer sandigen Masse verrühren.

Milch mit den Eiern verquirlen und zu der vorher hergestellten Masse geben. So lange bei mittlerer Geschwindigkeit rühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Papierförmchen nur zur Hälfte, maximal zu zwei Drittel, füllen und im Ofen 18 min. backen. Stäbchenprobe machen!

Cupcakes abkühlen lassen.

Frosting:

  • 250g Sahne
  • 250g Mascarpone
  • ½Tl. Zimt
  • Vanille Extrakt

Für das Frosting rührt Ihr den Mascarpone mit dem Zimt und dem Vanille Extrakt zu einer glatten Masse. Die Sahne steif (nicht zu steif) schlagen und vorsichtig unter die Mascarponemischung heben.

Spritzbeutel mit schöner Tülle auswählen und die Masse auf das Cupcake aufspritzen.

Als Dekoration noch eine Cranberry auf das Cupcake geben, genießen, abschalten und Tee trinken!

Espresso Cupcake

Espresso Cupcake

Oh là là ! Diese Espresso Cupcakes sind der Wahnsinn. Wer auf seine tägliche Dosis Koffein nicht verzichten möchte, dem kann ich die Törtchen nur wärmstens empfehlen. Koffein satt – nur halt in fester Form. Nach dem Genuss eines solchen Teilchens ist man auf jeden Fall hellwach!

Das Rezept hierfür wurde dem Buch Malouf, Tarek; Süße Sünden; Dorling Kindersley, München 2012 entnommen. Und leider kann ich euch das Rezept aus lizenzrechtlichen Gründen nicht präsentieren. Da ich aber finde, dass man, sofern man Cupcakes, Whoopies und Cheesecakes backen möchte, das Buch sowieso in der Küche haben muss, ist es zu verschmerzen. Das Rezept findet ihr auf Seite 64.

Das Küchlein selber ist wahrhaftig soooooo saftig und schmeckt sooooo wunderbar, dass man sich am liebsten ganz ganz viele auf einmal einverleiben möchte. Einzig und allein das Frosting finde ich, so wie es in Tarek Maloufs Rezept steht, nicht ganz so toll: Es schmeckt für meine Begriffe viel zu süß (was ja bei 500g Puderzucker auch kein Wunder ist) und man spürt und schmeckt den Puderzucker als solchen heraus.

Kurzerhand habe ich den Puderzucker auf 80g reduziert. Auch die 160g Butter schienen mir zu viel und wurden durch eine Mischung aus Mascarpone und Sahne ersetzt. Hier also mein Frosting Vorschlag :

  • 250g Mascarpone
  • 200g Sahne
  • 80g Puderzucker
  • 15g Instant-Espressopulver

Mascarpone, Espressopulver und Puderzucker mit einem Handrührgerät gut verrühren., Sahne  nicht zu steif schlagen und unter die Mascarpone-Puderzucker-Mischung heben.

Die Masse lässt sich dann entweder mit einer Palette auf das Küchlein auftragen, oder aber mit Spritzbeutel und schöner Tülle aufspritzen. Mit ein paar Mokkabohnen oben drauf gebt Ihr dem Ganzen noch den letzten Chic.