Wolkenarchiv: blaubeeren

HobNob trifft Heidelbeere

blaubeerkuchen

Das Wetter ist doch heute schon wieder richtig schön, warm und sonnig, also warum nicht gleich einen “Sommerkuchen” backen. Obwohl backen hier nicht der richtige Ausdruck ist, denn dieser Kuchen kommt nicht in den Backofen, nur in den Kühlschrank. Der Heidelbeer-Limetten-Cheescake mit crunchigem HobNob Boden ist schnell gemacht, schmeckt  sommerleicht und sehr, sehr lecker!

Für einen Kuchen (ø 20cm) braucht Ihr:

  • 100g Süßrahmbutter
  • 180g Hobb Nobbs
  • Butter für die Form
  • 300g Tiefkühl-Heidelbeeren
  • 5 + 1 Blatt weiße Gelatine
  • 2 Bio Limetten
  • 100g Schlagsahne
  • 400g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 150g Naturjoghurt
  • 150g Zucker
  • 2El Vanillezucker
  • 1El Creme de Myrtilles

Zubereitung:

Die HobNob Kekse in einem Blitzhacker zerkleinern. Butter schmelzen und mit den Keksen vermischen. Kuchenform einfetten und den Krümelboden in die Form geben und glattstreichen. Kuchenform ca. ½ Std. in den Kühlschrank stellen.

5 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Schale der Bio Limetten fein abreiben. Eine Limette auspressen. Saft beiseite stellen.

Sahne steif schlagen und in dem Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung lagern.

Frischkäse, Naturjoghurt, Zucker, Vanillezucker, Abrieb der 2 Limetten und Limettensaft zu einer glatten Creme verrühren. Eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 2-3 El Creme einrühren, dann alles in die übrige Creme rühren. Sahne aus dem Kühlschrank nehmen und unterheben. Creme auf dem HobNob Boden verstreichen und wieder für ca.½ Std. in den Kühlschrank stellen.

1 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Heidelbeeren mit 2 El Zucker pürieren.

Gelatine gut ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 1 El Heidelbeerpüree einrühren, dann in das übrige Püree rühren. Heidelbeerpüree auf die Frischkäsecreme aufstreichen und den Kuchen zugedeckt ca. 4 Std. in den Kühlschrank stellen.

Beeren-Blondie-Käsekuchen

Käsekuchen

Wenn man seine Lieblingsfrüchte mit Schokolade und Käsekuchen paaren will, kommt ein Beeren-Blondie-Käsekuchen raus. Herrlich dicker Blondie-Boden, feine Käsecreme-Masse darüber und als Highlight die Beerenmischung obendrauf.  Sehr interessante Variante und so lecker, dass er es bei uns leider nicht lange gemacht hat. Ruck-Zuck war er verspeist und meine Familie glücklich.

Zutaten für einen Blondie Boden Ø26cm:

  • 150g weiße Schokolade
  • 125g Butter
  • 150g Zucker
  • 2 Eier Größe L
  • 1El Vanillezucker
  • 200g Mehl
  • eine Prise Salz
  • 120g gem. Mandeln

Zutaten für den Kuchenbelag:

  • 400g Doppelrahmfrischkäse
  • 400g Magerquark
  • 175g Zucker
  • abgeriebene Schale und Saft einer großen Bio Zitrone
  • 1 Pack. Vanille Puddingpulver
  • 4 Eier
  • 125 frische Blaubeeren
  • 125 Himbeeren (frisch oder tiefgefroren)

Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Weiße Schokolade und Butter über dem Wasserbad schmelzen. Zucker, Vanillezucker und Eier hinzufügen und alles schnell verrühren, damit die Eier nicht gerinnen. Mehl, Salz und Mandeln dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.

Teig in die ausgefettete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 20 min. backen.

Frischkäse, Zitronensaft und -schale, Quark, Puddingpulver, Zucker und Eier verquirlen, so dass eine glatte Masse entsteht.

Blondie-Boden nach der abgelaufenen Backzeit von 20 min. aus dem Ofen holen und die Quarkmasse vorsichtig aufstreichen.

Backofenhitze auf 150°C Ober-/Unterhitze reduzieren.

Blaubeeren und Himbeeren auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen nochmals für ca. 60min. in den Ofen schieben. Nach Ablauf der Backzeit den Kuchen nicht gleich aus dem Ofen nehmen, sondern noch ca. 1Std. bei halb geöffneter Ofentür im Ofen lassen. So bleibt die Oberfläche des Kuchens glatt und bekommt keine Risse.

Nachdem der Kuchen vollständig abgekühlt ist sollte man ihn am Besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, mindestens aber 4 Stunden!

Jetzt bleibt nur noch das Geniessen. Viel Spaß!

Zitronen-Buttermilch-Blaubeerkuchen mit geschlagener Vanillecreme

Zitronen-Buttermilch-Blaubeerkuchen

Picknick, Sommerparty oder eine Einladung zum Geburtstag?

Hier die schnelle Lösung aus meiner Küche, wenn man noch kurz etwas zaubern möchte, aber leider wenig Zeit hat. Dieser Zitronen-Buttermilch-Blaubeerkuchen schmeckt wundervoll saftig, zitronig und sommerlich. Weil er schnell gemacht ist, eignet er sich perfekt sowohl für ein lauschiges Sommerpicknick, als auch zum Mitnehmen auf  Partys. Man kann ihn lauwarm mit Vanilleeis essen, oder auch abgekühlt mit geschlagener Vanillecreme genießen. Oder einfach nur so. Ganz egal – wie Ihr wollt – er ist auf jeden Fall eine kleine Sünde wert.

Wenn Ihr keine Blaubeeren mögt oder bekommt, eignen sich auch Erdbeeren, Himbeeren oder sonstige Beeren hervorragend dazu. Einfach ausprobieren!

Zutaten für eine Tarteform Ø26cm oder eine Auflaufform (ca. 20x30cm):

  • 250g Mehl
  • 1Tl Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 200g gem. Mandeln
  • 175g Zucker
  • 150g Butter
  • 3 Eier Größe M
  • abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • 200ml Zitronenbuttermilch
  • 125g frische Blaubeeren
  • Kokosflocken zum Bestreuen (wenn man mag)
  • Rama Cremefine Vanilla

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Tarteform ausfetten.

Mehl mit Backpulver, Mandeln, Zucker und weicher Butter verrühren. Eier, Zitronenschale und Zitronenbuttermilch hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in die ausgefettete Tarteform geben und die Blaubeeren darüber streuen.

Kuchen im Ofen ca. 45min. backen. Etwas abkühlen lassen und, wenn gewünscht, mit Kokosflocken bestreuen.

Rama Cremefine Vanilla aufschlagen und zu dem leicht warmen Blaubeerkuchen servieren. – LECKER!