Wolkenarchiv: limette

Mandel-Haselnuss-Rum-Limetten-Plätzchen

rumplaetzchen

Ein Gastbeitrag von Dirk. Deswegen gibt es heute auch Plätzchen, die schmecken, aber nicht gerade umwerfend schön gestaltet sind.

Zum Teig:

  • 400g Mehl Typ 405
  • 100g Zucker
  • 200g gem. Mandeln
  • 80g gem. Haselnüsse
  • 250 Süßrahmbutter
  • 1 Prise Salz
  • Weißer Rum
  • Puderzucker
  • 2 kleine Limetten

Zur Zubereitung:

Das Mehl zusammen mit Zucker, Mandeln, Haselnüssen und der klein geschnittenen kalten Butter sowie einer Prise Salz in eine Schüssel geben. Die Schale zweier Limetten hineinraspeln. Mit dem Knethaken so lange bearbeiten, bis die Butter bröselt. Dann kräftig weißen Rum hinzugeben, bis der Teig sich zu einer glatten Masse verarbeiten lässt.

Den Teig zu einer Rolle formen und diese in Frischhaltefolie eingewickelt über Nacht im Kühlschrank liegen lassen.

Mit einem Lachsmesser (entscheidend ist die dünne Klinge) in gleich dicke Scheiben schneiden. Die Plätzchen bei Ober-/Unterhitze bei 175 Grad ca. 13 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Die noch warmen Plätzchen mit einer Glasur aus Limettensaft, weißem Rum und Puderzucker bestreichen.

HobNob trifft Heidelbeere

blaubeerkuchen

Das Wetter ist doch heute schon wieder richtig schön, warm und sonnig, also warum nicht gleich einen “Sommerkuchen” backen. Obwohl backen hier nicht der richtige Ausdruck ist, denn dieser Kuchen kommt nicht in den Backofen, nur in den Kühlschrank. Der Heidelbeer-Limetten-Cheescake mit crunchigem HobNob Boden ist schnell gemacht, schmeckt  sommerleicht und sehr, sehr lecker!

Für einen Kuchen (ø 20cm) braucht Ihr:

  • 100g Süßrahmbutter
  • 180g Hobb Nobbs
  • Butter für die Form
  • 300g Tiefkühl-Heidelbeeren
  • 5 + 1 Blatt weiße Gelatine
  • 2 Bio Limetten
  • 100g Schlagsahne
  • 400g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 150g Naturjoghurt
  • 150g Zucker
  • 2El Vanillezucker
  • 1El Creme de Myrtilles

Zubereitung:

Die HobNob Kekse in einem Blitzhacker zerkleinern. Butter schmelzen und mit den Keksen vermischen. Kuchenform einfetten und den Krümelboden in die Form geben und glattstreichen. Kuchenform ca. ½ Std. in den Kühlschrank stellen.

5 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Schale der Bio Limetten fein abreiben. Eine Limette auspressen. Saft beiseite stellen.

Sahne steif schlagen und in dem Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung lagern.

Frischkäse, Naturjoghurt, Zucker, Vanillezucker, Abrieb der 2 Limetten und Limettensaft zu einer glatten Creme verrühren. Eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 2-3 El Creme einrühren, dann alles in die übrige Creme rühren. Sahne aus dem Kühlschrank nehmen und unterheben. Creme auf dem HobNob Boden verstreichen und wieder für ca.½ Std. in den Kühlschrank stellen.

1 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Heidelbeeren mit 2 El Zucker pürieren.

Gelatine gut ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 1 El Heidelbeerpüree einrühren, dann in das übrige Püree rühren. Heidelbeerpüree auf die Frischkäsecreme aufstreichen und den Kuchen zugedeckt ca. 4 Std. in den Kühlschrank stellen.

Kirschschnecken

Kirschschnecken

Endlich Sommerferien!

Schnecken schön verpacken und ab geht’s zum Picknick nach draußen. Flip Flops und Sommerkleidchen, Decke und Sonnencreme, Trinken und natürlich die Kirschschnecken runden das Sonnenbad auf der Wiese perfekt ab. Einfach hinliegen, den Wolken beim Vorbeiziehen zuschauen und den Tag genießen.

Damit ihr Euren Sonnenbadetag auch perfekt abrunden könnt, verrate ich Euch hier dieses wirklich herrliche Rezept meiner Kirschschnecken.

Für ca. 16-20 Schnecken braucht Ihr:

  • 850g Mehl
  • 100g braunen Zucker + 4El braunen Zucker
  • 1½ Päckchen Backpulver
  • etwas Salz
  • 350g  Süßrahmbutter + 3El Süßrahmbutter
  • Abgeriebene Schale einer Bio-Limette
  • 2 Eier
  • 350ml Buttermilch
  • 3El Vanillezucker
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • Saft einer Bio-Limette
  • 250g Kirschmarmelade
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereiten des Teiges:

Mehl, Zucker, Backpulver, Salz, abgeriebene Limettenschale und Butter in eine Schüssel geben und verrühren, sodass ein krümeliger Teig entsteht. Buttermilch mit Eiern und Vanillezucker verquirlen und zu dem krümeligen Teig geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten (wenn nötig noch etwas Mehl dazugeben). Teig in Klarsichtfolie packen und im Kühlschrank ca. 30min. ruhen lassen.

Zubereiten der Füllung:

Schattenmorellen in einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. 6El Saft mit dem Puddingpulver verrühren und den Rest des Saftes mit dem Zucker und dem Limettensaft aufkochen lassen. Angerührtes Puddingpulver dazugeben und kurz kochen lassen. Dabei umrühren. Dann Schattenmorellen und Kirschmarmelade dazugeben und verrühren. Abkühlen lassen.

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Tiefes Backblech mit Backpapier auslegen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca45×70cm). Füllung auf dem ausgerollten Teig verteilen und von der Längsseite her aufrollen. In ca. 16-20 Scheiben schneiden und mit der Schnittseite nach oben auf das Backblech legen. Auf mittlerer Schiene ca.25min. backen.

3El Butter schmelzen und die Schnecken damit bestreichen. Nochmals ca. 5-10min. backen. Schnecken abkühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben.

Picknicktasche packen, nichts wie weg und chillen!

 

 

Erdbeer-Variationen

Erdbeeer Tarte

Da es auch bei uns endlich Sommer geworden ist, und wir bei uns in der Nähe ein Erdbeerfeld haben, wurden fleißig die wunderbaren süßen, roten, saftigen Früchte gepflückt und flugs zu ein paar Erdbeervariationen verarbeitet. Ich hoffe ich kann Euch auch diesmal z.B. mit meiner Erdbeer-Campari-Marmelade, oder mit meiner super leckeren Erdbeertarte mit weißer Schokolade, oder mit fix gezauberten kleinen Erdbeertartelettes begeistern.

Für die Erbeertarte (Ø 24cm) braucht Ihr:

  • 150g Digestives
  • 100g gem. Mandeln
  • 200g weiße Schokolade
  • 500ml Milch
  • 3 El Vanillezucker
  • 25g Butter
  • 75g Weichweizengrieß
  • 1 Ei Gr, M
  • 1 Prise Salz
  • 350g Erdbeeren
  • 150g selbst gemachte Erdbeer-Vanille-Marmelade

Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen.

Digestives im Blitzhacker fein hacken und mit den Mandeln mischen. Schokolade mit der Keks-Mandel-Mischung verrühren und in die ausgefettete Tarteform geben, andrücken und einen Rand hochziehen. Boden ca. 2 Std. in den Kühlschrank stellen.

Milch, Vanillezucker und Butter aufkochen. Grieß unterrühren und nochmals kurz aufkochen. Topf vom Herd nehmen und das Ganze ca. 5 min. ziehen lassen.

Ei trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb unter die Grießmasse rühren und dann den Eischnee unterheben. Masse auf dem Boden verstreichen und wieder ca. für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Auf der Tarte verteilen. Erdbeermarmelade in einem Topf erhitzen und glatt rühren. Auf den Erdbeeren verteilen und wieder fest werden lassen.

ABSOLUT LECKER !!!

Erdbeer Campari Marmelade

Für die Erdbeer-Campari-Marmelade braucht Ihr (ca.5 Gläser à 250 ml):

  • 1350g Erdbeeren
  • 150ml Campari
  • Abgeriebene Schale einer Bio Orange
  • 50ml frisch gepresster Orangensaft
  • Gelierzucker 3:1

Erdbeeren waschen, putzen, schneiden und pürieren. Orangenschale, Campari, Orangensaft und Gelierzucker dazugeben und 1 Std. ziehen lassen.

Alles unter Rühren zum Kochen bringen und mind. 3 min sprudelnd kochen lassen. Danach in die vorbereiteten Gläser füllen und umgekehrt auf dem Deckel ca. 5 min stehen lassen, dann umdrehen.

Für mich DIE Marmelade der Saison!

Erdbeer Tartelette

Die Erdbeer-Tartelettes sind, wie schon gesagt, super schnell gemacht, da ich hier auf gekaufte Mürbteig-Tartelletes zurückgegriffen habe.

Für die Tartelettes braucht Ihr:

  • 1 Packung Tartelettes
  • 60g Mascarpone
  • 60g Schlagsahne
  • abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • Saft ½ Zitrone
  • 125g Magerquark
  • 20g Puderzucker
  • 8 Erdbeeren

Für die Creme den Mascarpone mit der Zitonenschale und dem Zitronensaft verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Mascarpone-Mischung ziehen. Puderzucker mit dem Quark verrühren und ebenfalls unterrühren. Creme auf den Tartelettes verteilen und jeweils eine Erdbeere oben drauf setzen.

Na, geht doch wirklich flott und schmeckt super, oder?