Wolkenarchiv: quark

Himbeer-Quark-Tarte mit Schoko-Keks-Krümelboden

Himbeertorte

Eine Variation unseres Kekskrümelboden-Klassikers für heiße Tage in einem Gastbeitrag vom Allerliebsten:

  • 2 Packungen McVitie’s Digestives mit dunkler Schokolade
  • 50g Lindt Zartbittter-Schokolade
  • 1kg Joghurt 1%
  • 500g Magerquark 2%
  • 6 Blatt Blattgelatine
  • Honig oder Zucker
  • Amaretto
  • 1 Packung gefrorene Himbeeren

Die Schokoladen-Digestives zusammen mit der Lindt-Schokolade in der Messermühle zerkleinern. Gleichmäßig auf dem Boden einer Backform verteilen und diese bei 60 Grad Ober-/Unterhitze für 5 Minuten in den Backofen schieben, bis die Schokolade geschmolzen ist und die Krümel verbindet. Erkalten lassen.

Joghurt und Quark verrühren und nach Geschmack süßen. Die Gelatine in Wasser einweichen, ausdrücken und im Amaretto auflösen. Die Gelatine-Amaretto-Lösung im Joghurt-Quark-Gemisch verteilen. Dieses auf dem Kekskrümelboden verteilen und mit Himbeeren zudecken. Mindestens 4 Stunden im Kühlschrank lagern, bis die Masse fest geworden ist.

Beeren-Blondie-Käsekuchen

Käsekuchen

Wenn man seine Lieblingsfrüchte mit Schokolade und Käsekuchen paaren will, kommt ein Beeren-Blondie-Käsekuchen raus. Herrlich dicker Blondie-Boden, feine Käsecreme-Masse darüber und als Highlight die Beerenmischung obendrauf.  Sehr interessante Variante und so lecker, dass er es bei uns leider nicht lange gemacht hat. Ruck-Zuck war er verspeist und meine Familie glücklich.

Zutaten für einen Blondie Boden Ø26cm:

  • 150g weiße Schokolade
  • 125g Butter
  • 150g Zucker
  • 2 Eier Größe L
  • 1El Vanillezucker
  • 200g Mehl
  • eine Prise Salz
  • 120g gem. Mandeln

Zutaten für den Kuchenbelag:

  • 400g Doppelrahmfrischkäse
  • 400g Magerquark
  • 175g Zucker
  • abgeriebene Schale und Saft einer großen Bio Zitrone
  • 1 Pack. Vanille Puddingpulver
  • 4 Eier
  • 125 frische Blaubeeren
  • 125 Himbeeren (frisch oder tiefgefroren)

Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Weiße Schokolade und Butter über dem Wasserbad schmelzen. Zucker, Vanillezucker und Eier hinzufügen und alles schnell verrühren, damit die Eier nicht gerinnen. Mehl, Salz und Mandeln dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.

Teig in die ausgefettete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 20 min. backen.

Frischkäse, Zitronensaft und -schale, Quark, Puddingpulver, Zucker und Eier verquirlen, so dass eine glatte Masse entsteht.

Blondie-Boden nach der abgelaufenen Backzeit von 20 min. aus dem Ofen holen und die Quarkmasse vorsichtig aufstreichen.

Backofenhitze auf 150°C Ober-/Unterhitze reduzieren.

Blaubeeren und Himbeeren auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen nochmals für ca. 60min. in den Ofen schieben. Nach Ablauf der Backzeit den Kuchen nicht gleich aus dem Ofen nehmen, sondern noch ca. 1Std. bei halb geöffneter Ofentür im Ofen lassen. So bleibt die Oberfläche des Kuchens glatt und bekommt keine Risse.

Nachdem der Kuchen vollständig abgekühlt ist sollte man ihn am Besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, mindestens aber 4 Stunden!

Jetzt bleibt nur noch das Geniessen. Viel Spaß!

Quark-Kirsch-Taschen

Quark-Kirsch-Taschen

Muss mal eben in meine Küche springen und schnell was backen. Frustbacken nennt man das glaub ich oder vielleicht Drücken vor dem ganz normalen Wahnsinn mit Hausaufgaben, Französisch lernen, Erdkunde pauken usw. Bei drei Kindern kann leider Mittags viel zusammen kommen und wenn, dann meistens gleichzeitig. Da hilft eben manchmal nur die Flucht in die Küche und schnell etwas Süßes für die Nerven zaubern. Wenn dann alle mit etwas Leckerem dasitzen und eine Pause machen, dann geht es danach umso schneller wieder an die Arbeit.

Meine Quark-Kirsch-Taschen eignen sich  ganz besonders für solche Fälle. Sie sind einfach, schnell gemacht und super lecker. Sie helfen nicht nur gegen Hausaufgabenstress, sondern auch gegen Liebeskummer, schlechte Laune im Allgemeinen und Novemberblues (gibt’s ja bei uns auch im Frühling und Sommer genug davon). Also einfach nachbacken und genießen!

Für 18 Kirschtaschen braucht Ihr:

  • 3 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 300g Kirschmarmelade
  • 400g  Magerquark
  • 75g Süßrahmbutter
  • 100g brauner Zucker + ca. 4El brauner Zucker
  • 2 Eier Gr.M+ 1 Ei Gr.M
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • ½ Päckchen Backpulver
  • abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • 3El Milch

Zubereitung:

Quark in einem Sieb abtropfen lassen.  Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter mit Zucker schaumig schlagen, 2 Eier dazugeben und verrühren. Quark, Puddingpulver, Backpulver und Limettenschale unterrühren.

Übriges Ei trennen. Blätterteig entrollen und in 6 Rechtecke schneiden. Jeweils auf 1 Rechteck Quarkmasse und Kirschmarmelade geben und die Ränder mit Eiweiß bepinseln. Längsseits jeweils über die Füllung klappen, so dass der Teig ca. 1cm. überlappt. Schmale Seiten mit einer Gabel einstechen.

Eigelb mit Milch verrühren. Taschen auf das Backblech legen und mit der Eiermilch bepinseln. Braunen Zucker drüberstreuen und die Taschen mit einem scharfen Messer einschneiden.

Mit den 2 weiteren Blätterteigrollen ebenso verfahren.

Im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 25min. backen.

Jetzt möglichst lauwarm genießen und die Welt ist wieder in Ordnung!

Erdbeer-Variationen

Erdbeeer Tarte

Da es auch bei uns endlich Sommer geworden ist, und wir bei uns in der Nähe ein Erdbeerfeld haben, wurden fleißig die wunderbaren süßen, roten, saftigen Früchte gepflückt und flugs zu ein paar Erdbeervariationen verarbeitet. Ich hoffe ich kann Euch auch diesmal z.B. mit meiner Erdbeer-Campari-Marmelade, oder mit meiner super leckeren Erdbeertarte mit weißer Schokolade, oder mit fix gezauberten kleinen Erdbeertartelettes begeistern.

Für die Erbeertarte (Ø 24cm) braucht Ihr:

  • 150g Digestives
  • 100g gem. Mandeln
  • 200g weiße Schokolade
  • 500ml Milch
  • 3 El Vanillezucker
  • 25g Butter
  • 75g Weichweizengrieß
  • 1 Ei Gr, M
  • 1 Prise Salz
  • 350g Erdbeeren
  • 150g selbst gemachte Erdbeer-Vanille-Marmelade

Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen.

Digestives im Blitzhacker fein hacken und mit den Mandeln mischen. Schokolade mit der Keks-Mandel-Mischung verrühren und in die ausgefettete Tarteform geben, andrücken und einen Rand hochziehen. Boden ca. 2 Std. in den Kühlschrank stellen.

Milch, Vanillezucker und Butter aufkochen. Grieß unterrühren und nochmals kurz aufkochen. Topf vom Herd nehmen und das Ganze ca. 5 min. ziehen lassen.

Ei trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb unter die Grießmasse rühren und dann den Eischnee unterheben. Masse auf dem Boden verstreichen und wieder ca. für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Auf der Tarte verteilen. Erdbeermarmelade in einem Topf erhitzen und glatt rühren. Auf den Erdbeeren verteilen und wieder fest werden lassen.

ABSOLUT LECKER !!!

Erdbeer Campari Marmelade

Für die Erdbeer-Campari-Marmelade braucht Ihr (ca.5 Gläser à 250 ml):

  • 1350g Erdbeeren
  • 150ml Campari
  • Abgeriebene Schale einer Bio Orange
  • 50ml frisch gepresster Orangensaft
  • Gelierzucker 3:1

Erdbeeren waschen, putzen, schneiden und pürieren. Orangenschale, Campari, Orangensaft und Gelierzucker dazugeben und 1 Std. ziehen lassen.

Alles unter Rühren zum Kochen bringen und mind. 3 min sprudelnd kochen lassen. Danach in die vorbereiteten Gläser füllen und umgekehrt auf dem Deckel ca. 5 min stehen lassen, dann umdrehen.

Für mich DIE Marmelade der Saison!

Erdbeer Tartelette

Die Erdbeer-Tartelettes sind, wie schon gesagt, super schnell gemacht, da ich hier auf gekaufte Mürbteig-Tartelletes zurückgegriffen habe.

Für die Tartelettes braucht Ihr:

  • 1 Packung Tartelettes
  • 60g Mascarpone
  • 60g Schlagsahne
  • abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • Saft ½ Zitrone
  • 125g Magerquark
  • 20g Puderzucker
  • 8 Erdbeeren

Für die Creme den Mascarpone mit der Zitonenschale und dem Zitronensaft verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Mascarpone-Mischung ziehen. Puderzucker mit dem Quark verrühren und ebenfalls unterrühren. Creme auf den Tartelettes verteilen und jeweils eine Erdbeere oben drauf setzen.

Na, geht doch wirklich flott und schmeckt super, oder?

Himbeer-Meringuen-Torte

Himbeertorte

Eine echte Sommertorte ist diese Himbeer-Meriguen-Torte, vor allem, wenn man gefrorene Himbeeren verwendet und die Torte schnell serviert. Der fruchtige Himbeergeschmack kombiniert mit einer feinen Mascarpone Creme und Limetten lässt den Sommer nicht nur erahnen.

Himbeertorte

Zutaten für eine Torte mit Ø 24cm:

Für den Biscuitboden:

  • 3 Eigelb Gr. M
  • 40g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • 60g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 3 Eiweiß
  • 40g Zucker

Für den Biscuitboden den Boden einer Springform( Ø 24cm) mit Backpapier bespannen und den Rand einfetten.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eigelbe mit Zucker, Salz und Limettenschale so lange verrühren, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat.

Mehl uns Speisestärke vermischen und die Hälfte vorsichtig unter die Creme ziehen.

Eiweiße schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen bis der Eischnee ganz fest ist.

Ungefähr die Hälfte des Eischnees unter die Masse ziehen. Das restlichen Mehlgemisch und den verbliebenen Eischnee auch noch vorsichtig unterheben.

Biscuitmasse in die Springform füllen, glattsteichen und ca. 25min. auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe machen und wenn der Boden fertig ist, auf ein Kuchengitter stürzen. Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Zutaten für die Creme:

  • 250g Mascarpone
  • 250g Schlagsahne
  • 1 Pack. Sahnesteif
  • Abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • Saft einer Bio Limette
  • 75g Puderzucker
  • 500g Magerquark
  • 300g tiefgefrorene Himbeeren
  • 70g Baiserstückchen
  • Kakao zum Bestäuben

Himbeeren in einem Sieb antauen lassen.

Für die Creme den Mascarpone mit der Limettenschale und dem Limettensaft verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und diese unter die Mascarpone Creme ziehen. Puderzucker und den Quark in zwei Portionen dazugeben und unterrühren. Die Hälfte der Himbeeren vorsichtig unterheben.

Himbeercreme auf dem Tortenboden verstreichen, Baiserstückchen mit den restlichen Himbeeren auf der Torte verteilen. Wer möchte, kann noch etwas Creme an den Rand der Torte aufbringen. Die Torte insgesamt mit etwas Kakao bestäuben und dann im Kühlschrank bis zum Verzehr kalt stellen, alle anderen Familienmitglieder in die Nachmittags Kino Vorstellung schicken, und den Kuchen, in aller Stille, ganz alleine genießen.

Himbeertorte