Wolkenarchiv: zitrone

Zitronen-Buttermilch-Blaubeerkuchen mit geschlagener Vanillecreme

Zitronen-Buttermilch-Blaubeerkuchen

Picknick, Sommerparty oder eine Einladung zum Geburtstag?

Hier die schnelle Lösung aus meiner Küche, wenn man noch kurz etwas zaubern möchte, aber leider wenig Zeit hat. Dieser Zitronen-Buttermilch-Blaubeerkuchen schmeckt wundervoll saftig, zitronig und sommerlich. Weil er schnell gemacht ist, eignet er sich perfekt sowohl für ein lauschiges Sommerpicknick, als auch zum Mitnehmen auf  Partys. Man kann ihn lauwarm mit Vanilleeis essen, oder auch abgekühlt mit geschlagener Vanillecreme genießen. Oder einfach nur so. Ganz egal – wie Ihr wollt – er ist auf jeden Fall eine kleine Sünde wert.

Wenn Ihr keine Blaubeeren mögt oder bekommt, eignen sich auch Erdbeeren, Himbeeren oder sonstige Beeren hervorragend dazu. Einfach ausprobieren!

Zutaten für eine Tarteform Ø26cm oder eine Auflaufform (ca. 20x30cm):

  • 250g Mehl
  • 1Tl Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 200g gem. Mandeln
  • 175g Zucker
  • 150g Butter
  • 3 Eier Größe M
  • abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • 200ml Zitronenbuttermilch
  • 125g frische Blaubeeren
  • Kokosflocken zum Bestreuen (wenn man mag)
  • Rama Cremefine Vanilla

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Tarteform ausfetten.

Mehl mit Backpulver, Mandeln, Zucker und weicher Butter verrühren. Eier, Zitronenschale und Zitronenbuttermilch hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in die ausgefettete Tarteform geben und die Blaubeeren darüber streuen.

Kuchen im Ofen ca. 45min. backen. Etwas abkühlen lassen und, wenn gewünscht, mit Kokosflocken bestreuen.

Rama Cremefine Vanilla aufschlagen und zu dem leicht warmen Blaubeerkuchen servieren. – LECKER!

Spinat-Zitronenkuchen mit Gänseblümchen

Spinat im Kuchen? Igitt!!!

Diese erste Reaktion meiner Kinder hielt nur bis zum ersten Bissen. Ab da war nur noch genussvolle Stille mit gelegentlichem Mmmpf zu hören und am Schluss lagen nur noch die Gänseblümchen einsam und verlassen auf dem Teller. Von Kuchen keine Spur.

Wer mal was anderes ausprobieren will kommt hier auf jeden Fall voll auf seine Kosten, denn der Kuchen ist nicht nur optisch ein Genuss. Er schmeckt so zitronig, saftig und frisch wie der Frühling und deshalb gibt es hier die volle Punktzahl für den Kuchen des Monats Mai.

Maikuchen: Spinat und Zitrone

Zutaten für eine Gugelhupfform (Inhalt ca. 2l):

  • 100g frischer oder tiefgefrorener Blattspinat
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 200ml Erdnussöl
  • Saft und abgeriebene Schale einer Zitrone (Bio)
  • 100g weiße Schokolade
  • 3 Eier Größe M
  • 150g Zucker
  • 50g Vanillezucker
  • 300g Mehl
  • 1 Pack. Backpulver

Gugelhupfform ausfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.

Tiefgekühlten Spinat auftauen lassen, frischen Spinat waschen und putzen. Öl und Spinat pürieren. Zitronenschale fein abreiben und Zitrone auspressen. Den Zitronensaft und den Abrieb mit dem Spinat-Öl vermischen.

Weiße  Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen.

Den Ofen auf 175°C aufheizen.

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, abwechselnd mit dem Spinat-Öl zu der Eiermasse geben und zu einem homogenen Teig verrühren. Am Schluss die geschmolzene Schokolade unterheben.

Den Teig in die gefettete Gugelhupfform geben und auf mittlerer Schiene ca. 60min. backen.

Stäbchenprobe machen.

Kuchen kurz in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Spinat und Zitrone als Kuchen

Für den Guss braucht Ihr:

  • Pack. Puderzucker
  • Zitronensaft
  • weiße Lebensmittelfarbe
  • frisch gepflückte Gänseblümchen aus dem Garten

Puderzucker mit dem Zitronensaft so verrühren, dass ein glatter, ziemlich dickflüssiger Guss entsteht. Da Zitronenguss nicht so perfekt weiß ist, habe ich mit weiser Lebensmittelfarbe gemogelt, damit der Kontrast zu dem Grün im Kuchen besser hervor sticht. Dazu nur ein bis zwei Tropfen weiße Lebensmittelfarbe zum Guss geben und gut verrühren.

Den ausgekühlten Kuchen mit dem Guss dekorieren und am Schluss die Gänseblümchen darauf verteilen.