Wolkenarchiv: lebensmittelfarbe

Weihnachtskeksspecial Vol. 3: Lebkuchenwürfel, Heidesand und Elisenlebkuchen

lebkuchen

Ein neues Weihnachtskeksspecial mit den Lieblingskeksen der Familie. Alle drei Sorten sind nicht sehr aufwändig, man kann sie also auch noch kurz vor knapp backen. Also dann mal los …

Rezept Lebkuchenwürfel

Zutaten für den Teig (ca. 50 St.):

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 200 Süßrahmbutter
  • 200g Puderzucker
  • 2 Eier Gr.M
  • 75g gem. Mandeln
  • 1Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 El Orangensaft
  • 1Tl gem. Zimt
  • 2 Tl Lebkuchengewürz
  • 250g Mehl

Zutaten für den Guss:

  • 200g Puderzucker
  • 6 El Orangensaft
  • rosa Lebensmittelfarbe
  • weiße Zuckersternchen

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schokolade in Stücke brechen und über dem heißen Wasserbad schmelzen.

Butter mit Puderzucker cremig rühren. Alle anderen Zutaten nacheinander dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Lebkuchenteig darauf verstreichen. Auf mittlerer Schiene ca. 20min. backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen und in Quadrate schneiden.

Für den Guss den Puderzucker mit Orangensaft und rosa Lebensmittelfarbe glatt rühren und die Lebkuchenquadrate bestreichen. Mit den Zuckersternchen verzieren, trocknen lassen und in eine luftdichte Dose schichten.

heidesand

Die Zuckerkörnchen, die beim Essen in den Zähnen knirschen erinnern mich immer so sehr an Sonne, Meer und Strand. Vielleicht mag ich sie deshalb so gerne.

Rezept für Heidesandkekse

Zutaten:

  • 250g Süßrahmbutter
  • 400g Mehl Typ 405
  • 175g Zucker
  • 3El Vanillezucker
  • 1Tl Meersalz
  • Zucker zum Wälzen

Zubereitung:

Butter im Topf schmelzen und leicht bräunen lassen. Butter abkühlen und wieder fest werden lassen.

Butter cremig rühren, Zucker, Vanillezucker, Mehl und Salz dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer Rolle (Ø 3cm) formen, im Zucker wälzen und mind. 1Std. kalt stellen.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Rolle in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca.12min. backen.

Heidesand vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und erst dann in eine Dose verpacken.

elisenlebkuchen

Elisenlebkuchen sind, wie Zedernbrot, das absolute Highlight der Familie. Leider kann ich davon gar nicht so viele backen, wie meine Lieben vernaschen. Sie werden ganz ohne Mehl, dafür mit vielen Mandeln im Teig gebacken. Himmlisch gut!

Rezept Elisenlebkuchen

Zutaten für ca. 80 St.:

  • 5 Eier Gr.M
  • 500g Zucker
  • 1El gem. Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb von 2 Bio Orangen
  • Abrieb von 2 Bio Zitronen
  • 600g gem. Mandeln
  • ca.80 Backoblaten Ø 40mm

Für den Guss:

  • 250g Puderzucker
  • 5-6 El frisch gepresster Orangensaft

Zubereitung:

Eier mit Zucker schaumig schlagen. Zimt und Salz unterrühren.

Schale der Bio Orangen und Zitronen fein abreiben und mit den gem. Mandeln mischen. Zusammen unter die Zucker-Eier Mischung rühren.

Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Jeweils kleine Teighäufchen auf die Oblaten setzen und im Ofen ca. 10min. backen.

Elisenlebkuchen nicht so lange backen bis sie hart sind. Sie sollen sich innen noch leicht weich anfühlen, damit sie später nicht austrocknen.

Elisenlebkuchen auf einem Kuchengitter leicht abkühlen lassen. Puderzucker mit Orangensaft zu einem glatten Guss verrühren und die Lebkuchen dick bepinseln. Gut trocknen lassen und dann erst in einer gut schließenden Dose verpacken.

Colorcake

Bunte Kuchen im Spiegel

Spieglein, Spieglein an der Wand, sag wer ist der schönste Kuchen im ganzen Land … ?

Da bei uns in Süddeutschland am Sonntag mal wieder richtiges Winter-Matsch-Wetter angesagt war und wir keine Lust verspürten, nach Draußen zu gehen, beschloss ich meine neue Backform (ja – schon wieder eine) auszuprobieren.

Außerdem kam am Samstag das lang ersehnte Päckchen mit einer Vielzahl an bunten Lebensmittelpasten von Wilton und Sonstigem von KD Torten aus Hamburg an. Klar dass ich diese Neuheiten unbedingt ausprobieren musste.

Die Idee mit Lebensmittelfarben und bunten Zuckersteuseln den Kuchen nach Wunsch zu gestalten fanden meine Kinder “echt krass” und mit kreativem Einsatz entstanden dann diese ganz besonderen Küchlein. Auch mal schön, den ganzen Sonntag Vormittag mit den Kindern in der Küche zu stehen und mit Spaß an der Sache zu werkeln.

Uns hat dann aber der Zustand der Küche nach der künstlerischen Vollendung doch ziemlich geschockt. Überall, und ich meine wirklich überall, war bunte Zuckerglasur in allen Farben verschmiert und auch auf dem Boden machten sich kunterbunte Zuckerstreusel und Ähnliches breit. Tja, Zeit für einen Küchen-Großputz war leider angesagt und nach einer gründlichen Reinigung waren alle wieder mit dem Küchenzustand zufrieden.

Spaß gemacht hat es uns auf jeden Fall!!

Bunte Kuchen

Der Kuchen an sich ist ein einfacher Sandkuchenteig, aufgepeppt mit etwas Zitronenschale und Zitronensaft.

Das Rezept für den Sandkuchen reicht für eine mittlere Kastenform, oder wie hier für ein Blech mit 6 verschiedenen Minikuchen.

Du brauchst:

  • 250g Butter
  • 200g Zucker
  • 1Tl Vanillezucker
  • 4 Eier Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 75g Speisestärke
  • 2Tl Backpulver
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1El Zitronensaft

Die Kastenform oder das Minikuchen-Blech ausfetten und mit Mehl ausstäuben. Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenabrieb verrühren, Eier einzeln dazugeben und cremig rühren. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und zu der eben hergestellten Masse geben. Verrühren und zum Schluss den Zitronensaft hinzufügen.

Teig in die Kastenform oder in die 6 Mulden des Minikuchen-Blechs füllen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene  ca.75min (in der Kastenform) oder ca. 25-30min (Minikuchen- Blech) backen. Stäbchenprobe machen!

Kuchen bzw. Küchlein auf dem Rost vollständig auskühlen lassen.

Für den bunten Guss braucht Ihr Lebensmittelfarbe in verschiedenen Farbtönen. Hier kamen meine neuen Pastenfarben in Pink, Himmelblau, Blattgrün und Lila zum Einsatz und ich muss sagen, mit Pastenfarben zu arbeiten macht richtig Spaß. Erstens braucht man nur ungefähr eine Zahnstocherspitze Farbe, zweitens kommen die Farben, obwohl so niedrig dosiert, richtig gut raus und damit reicht, drittens, ein Döschen für recht viele Farbexperimente.

Außer Farbe braucht Ihr natürlich noch jede Menge Puderzucker, Zitronensaft, verschiedene bunte Zuckersteusel oder Zuckerperlen und jemanden, der hinterher die Küche wieder aufräumt.

Bunte Kuchen in Reihe

Wer wohl die Wahl zum Schönsten gewonnen hat? Wir werden es nicht mehr erfahren, denn  meine Kinder standen schon beim Fotografieren ungeduldig Schlange und konnten den weisen Spiegelspruch nicht abwarten. Die schönen bunten Küchlein wurden sofort verspeist und leider gibt es hier kein: “Und wenn sie nicht gestoben sind, dann leben sie noch heute”.