Wolkenarchiv: thymian

Putenpastete mit Preiselbeer-Zwiebel-Relish und Tschüssikowski 2013

preiselbeerputencups

Ich hoffe, Ihr hattet schöne erholsame Weihnachtsfeiertage mit der Familie oder Freunden. Bei uns schlug die gesamte Familie zum traditionellen Putenessen mit Knödeln, Rotkohl und gaaaanz viel feiner Soße am 1. Weihnachtsfeiertag auf. Ganz schön viel Trubel kann ich Euch sagen. Leider gibts deshalb auch keine Fotos von der schönen Tischdeko, diesmal in schlichtem weiß mit silber und dem guten Porzellan, da die Zeit (und das Licht) für gute Fotos nicht gereicht hat. Schade, ich weiß, aber so ist das halt. Dafür habe ich Euch hier ein tolles neues Rezept. Nämlich das ultimative Resteverwertungsessen für Feinschmecker: Recycelter Putenbraten an Preiselbeerresten vom Kühlschrank mit Thymiantopping in Mürbteig auf Frühlingszwiebeln … oder so. Schmeckt nach mehr und muss vor Männern versteckt werden.

So, das war der letzte Beitrag für dieses Jahr und ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins Jahr 2014 und Tschüssikowski bis zum nächsten Post!

Das folgende Rezept reicht für ca.10 Pasteten

Zutaten für den Teig:

  • 125g Mehl
  • Prise Salz
  • 60g Butter
  • 1 kleines Ei

Zutaten für die Füllung:

  • 150g Putenbraten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • gezupfte Blätter von 3 Zweigen frischen Thymians
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Eigelb

Zutaten für das Relish:

  • Olivenöl
  • 150g Preiselbeeren aus dem Glas
  • 1 rote Zwiebel in feine Ringe geschnitten
  • 2 El Traubensaft
  • 2 El Rotwein

Zubereitung des Teiges:

Das Mehl mit dem Salz vermischen, Butter in Flocken und das Ei dazugeben und alles zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und mind. 1Std. im Kühlschrank lagern.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und Kreise mit ca.10 cm Ø ausstechen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken. Teigkreise in die Förmchen drücken, so dass der Teigrand leicht übersteht.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zubereitung der Füllung:

Putenbraten, Zwiebeln, Knoblauch und Thymian mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Eigelbe unter die Masse rühren und die Mischung auf die Teigböden geben (max. zu 2/3 füllen). Mit dem Rücken eines Teelöffels die Oberfläche der Mischung glatt drücken.

Im Ofen ca. 30 min. backen. Pasteten aus der Form nehmen und etwas abkühlen lassen.

Zubereitung des Relish:

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelringe darin glasig dünsten. Restliche Zutaten zufügen und alles ca.4-5 min. köcheln lassen. Fertiges Relish auf den Pateten verteilen und servieren.

Die kleinen Pasteten schmecken sowohl warm als auch kalt .

Quiche

Quiche

Meine absolute Lieblings-Quiche möchte ich Euch bei diesem tollen Grill- und Picknickwetter nicht vorenthalten. Mit dicken weißen Bohnen, Paprika und ganz viel Parmesan im Mürbteig ist sie etwas Ausgefallenes und super lecker. Als Beilage zu Gegrilltem – oder einfach nur so.

Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!

Für eine Quiche (Ø 22cm) braucht Ihr:

  • 150g Mehl
  • 80g Butter
  • 100g geriebenen Parmesan + 70g geriebenen Parmesan
  • 2 große rote Paprikaschoten
  • 250g dicke weiße Bohnen (aus der Dose)
  • Salz und Pfeffer
  • 2 kl.Zwiebeln
  • etwas Olivenöl
  • 150g Frischkäse
  • 250g Sahne
  • 3 Eier Gr.M
  • 5-6 Thymianzweige
  • Prise Muskat

Zubereiten des Mürbteigs:

Mehl, Butter, 100g geriebener Parmesan und evtl. etwas Wasser zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Folie verpacken und im Kühlschrank mind. 30min. kaltstellen.

Zubereiten des Belags:

Paprika vierteln, waschen und entkernen. Auf ein Backblech legen und im Ofen so lange grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Aus dem Ofen nehmen, mit einem feuchten Tuch bedecken und 10min. ruhen lassen. Die Haut abziehen und die Paprika in Streifen schneiden.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze aufheizen.

Bohnen aus der Dose in einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden und mit dem Olivenöl glasig dünsten. Bohnen und Paprikastreifen unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd nehmen.

Frischkäse, Sahne, Eier, 70g geriebenen Parmesan, gehackten Thymian, Salz, Pfeffer und Muskat verrühren.

Teig ausrollen (kann sein, dass der Teig sehr krümelig ist), in eine gefettete Tarteform legen, Rand hochziehen und mit einer Gabel den Teigboden mehrmals einstechen.

Gemüse und Eiersahne auf dem Boden verteilen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 1 Std. backen. Stäbchenprobe machen.

Die Qiche kann lauwarm oder auch kalt verspeist werden, wobei ich der kalten Variante klar den Vorzug gebe.