Wolkenarchiv: tiramisu

Amarettini-Tiramisu-Torte

Amaretto Torte

Espresso, Amarettini, Tiramisu und extra fluffiger Biscuit zusammen in einer Tortencreation! Na, wie klingt das ? Lasst euch gesagt sein,es ist DIE Kombination an allem, was ich furchtbar gerne esse und es schmeckt  suuuuuuuper lecker!!!

Für alle Leckermäuler jetzt zum Nachbacken das Rezept:

Für den Biscuitboden:

  • 3 Eigelb Gr.M
  • 40g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer ½ Bio-Zitrone
  • 60g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 3 Eiweiß
  • 40g Zucker

Für die Creme:

  • 2 Eigelb
  • 100g Zucker
  • 4El Amaretto
  • 500g Mascarpone
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 200g Schlagsahne
  • Amartettinis
  • ca. 200ml starker Espresso
  • Meringuestückchen zum Verzieren
  • Kakao

Zubereitung des Biscuitbodens:

Erstmal ca. 200 ml starken Espresso kochen und komplett abkühlen lassen.

Für den Biscuitboden den Boden einer  Springform (24cm Ø) mit Backpapier bespannen und den Rand einfetten.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eigelbe mit Zucker, Salz und Zitronenschale verrühren, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat.

Mehl und Speisestärke vermischen und die Hälfte vorsichtig unter die Creme ziehen.

Eiweiße schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen bis der Eischnee ganz fest ist.

Ungefähr die Hälfte des Eischnees unter die Masse ziehen. Das restliche Mehlgemisch und den verbliebenen Eischnee auch noch vorsichtig unterheben.

Biscuitmasse in die Springform füllen, glattstreichen und ca. 25 min. auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe machen und wenn der Boden fertig ist auf ein Gitter stürzen. Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Zubereitung der Tiramisucreme:

Eigelbe mit dem Zucker und dem Amaretto so lange schaumig rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Mascarpone dazugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. Schokolade grob raspeln und unter die Creme ziehen.

Schlagsahne steif schlagen und ebenfalls unter die Masse ziehen.

Zusammensetzen der Torte:

Den ausgekühlten Biscuitboden waagrecht halbieren und etwa 1/3 der Creme auf einem Boden verteilen.

Amarettini in den Espresso tunken und diese auf die Creme legen. Jetzt wieder eine Schicht Creme auftragen und wieder Amarettinis in Espresso tunken und auf die Creme legen. Den zweiten Boden auflegen und Torte mit der restlichen Creme verzieren.

Als Abschluss habe ich noch Meringuestückchen auf die Torte gelegt und alles mit Kakao bestäubt.

Dazu passt natürlich ein starker Espresso, Cappucino oder auch ein großer Latte Macchiato. Viel Freude beim Ausprobieren und genießen!

Tiramisu im Glas

Tiramisu im Glas

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Kaffee ob in fester, flüssiger oder gasförmiger (hab’ ich noch nicht probiert, aber wenn’ s das gibt, mag ich es bestimmt auch) Form liebe? Nein, noch nicht? Dann sei das hier einmal zum Ausdruck gebracht. Deshalb wird mein Blog ab und an etwas kaffeelastig sein.

Wobei wir gleich beim Thema wären – Tiramisu.

Für mich eins meiner Lieblings-Kaffeespeisen. Allerdings gibt es sehr fettige und schwer im Magen liegende Varianten, aber dieses hier ist so luftig, leicht und lecker, dass Ihr begeistert sein werdet. Außerdem kommen mal wieder meine hübschen Einmachgläser mit Deckelchen zum Einsatz.

Zutaten für ca. 6 Gläser à 290ml :

  • 200ml starker Kaffee
  • 4 Blatt Gelatine
  • 50ml Sahne
  • 50g brauner Zucker
  • ca. 24 Löffelbiskuits
  • 100ml Kaffee
  • 2 El Kaffeelikör z.B. Kaluha
  • 200g Sahne
  • 200g Mascarpone

Die Gelatine in kaltem Wasser ca. 5 min. einweichen. Kaffee, 50ml Sahne und braunen Zucker in einem Topf erwärmen. Dann die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und in der Kaffeesahne auflösen.  Zum Abkühlen am besten 1Std. in den Kühlschrank stellen.

Gläser mit etwas Öl (z.B. Sonnenblumenöl) ausfetten und mit Mehl oder Kakao einstäuben. Löffelbiskuits einzeln mit der ungezuckerten Seite kurz ! in ca. 100ml Kaffee tunken und in die Gläser stellen.

Mascarpone mit der abgekühlten Kaffeesahne und dem Kaffeelikör verrühren, Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Kaffeemasse heben.

Jetzt die Masse in die Gläser füllen und gut durchkühlen lassen. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren Tiramisu aus dem Glas stürzen, leicht mit Kakao bestäuben und servieren.

Tiramisu - nicht mehr im Glas :-)

Wenn Ihr das Tiramisu gleich nach der Zubereitung gut verschließt, könnt Ihr es ohne weiteres ca. 5-6 Tage im Kühlschrank lagern. So die Theorie. In der Realität sieht es so aus, dass keines der Gläser auch nur annähernd 2 Tage übersteht,  geschweige denn 5-6 Tage. Es sei denn,  Ihr habt einen Kühlschrank mit einem grooooßen Vorhängeschloss.