Author Archives: Britta Meinerling

Süßes oder Saures

l1110130

Der Kleinste hüpft heute mit einem Freund durch die Dunkelheit, um Süßigkeiten einzusammeln. Da musste ich in Vorleistung gehen. Die dann doch wenig angst-einflößenden Muffins oben wurden im Donutblech gebacken und dann mit schwarz und rot gefärbtem Zuckerguss sowie Plastikgebissen und Zuckeraugen verziert.

l1110135

Die gruseligsten Muffins gelangen Dank vorgefertigter Zucker-Horror-Maske mit roten Augen.

l1110146

Und je nachdem, wie herum man diese Muffins hält, darf es auch gruseln.

Für den Teig braucht Ihr:

  • 125g Süßrahmbutter
  • 420g Mehl Typ 405
  • 220g Zucker
  • 1,5 Tl Backpulver
  • 1 Tl Zimt
  • 300ml Buttermilch
  • 3 Eier M
  • 1 El Honig

Alle trockenen Zutaten vermischen (Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt). In einer extra Schüssel die Butter mit den Eiern, der Buttermilch und dem Honig verquirrlen. Den flüssigen Teil langsam zum trockenen Teil geben und dabei verrühren.

Bei 200 Grad Ober/Unterhitze ca. 12 Minuten (Donutblech) backen. Die Muffins brauchen rund 18 Minuten.

Ostern

osterdeko

Fröhliche Ostern wünsche ich Euch allen, auch wenn die Temperatur draußen eher an Weihnachten erinnert. Ostereier im Garten zu suchen wird wohl etwas matschig werden. Aber nun gut, kann man nicht ändern. Dafür haben wir es uns drinnen gemütlich gemacht. Zum Osterkaffee habe ich ganz viele Kekse gebacken und so lassen wir es uns so richtig gut gehen. Wetter hin oder her.

keksendebritta

Für diese schönen Osterkekse braucht Ihr erstmal einen ½ Mürbteig von hier (die andere Hälfte braucht Ihr für die anderen Kekse), weißes Fondant, rosa Zuckerguss “Lillifee” von Dr. Oetker mit Erdbeergeschmack, Ostereiausstecher und ein Osterhasenförmchen.

Für die Fondanthasen nehmt Ihr etwas Fondant, drückt es in die Form und löst es vorsichtig wieder heraus. Auf diese Weise ca.15 Hasen herstellen und am Besten über Nacht trocknen lassen.

Mürbteig zubereiten und mit dem Ausstecher ca. 15  Eier ausstechen. Diese im Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze 10-12 min. backen. Kekse auskühlen lassen.

Nun die Kekse mit dem Zuckerguss bestreichen und die getrockneten Fondanthasen darauflegen. Kekse wieder trocknen lassen, dann könnt Ihr sie vorsichtig in eine Keksdose stapeln.

Osterkekse

Für die zweite Charge Kekse braucht Ihr wieder weißes Fondant, den restlichen Mürbteig, einen Keksstempel “Frohe Ostern” und den schon bekannten rosa Zuckerguss.

Fondant ausrollen und mit einem runden Ausstecher Kreise ausstechen und bestempeln. Wieder über Nacht trocknen lassen.

Aus dem Mürbteig nochmals Kreise ausstechen (aber etwas größere), backen, auskühlen lassen, mit Zuckerguss bestreichen und die Fondantstempel auflegen.

Advent, Advent …

adzvenzkranz1

… ein Lichtlein brennt.

Dieses Jahr ist die Adventsdeko ganz in schwarz-weiß gehalten. Den schlichten “Adventskranz” habe ich beim Depot gefunden und mit Wabentannen (ebenfalls Depot), Kunstschnee, Kerzen und ein wenig Schnickschnack gestaltet. Die Wände der Bücherregale im Hintergrund habe ich im Marimekko Muster selbst gestempelt, und so ergibt sich mal wieder ein ganz neuer Look in unserem Esszimmer.

Aber was wäre ein gemütlicher Adventssonntag mit Kerzenschein und Adventskranz ohne vorweihnachtliches Gebäck?  Deshalb habe ich meine neuen Backformen ausprobieren müssen und uns leckere Orangen-Zimt-Donuts und einen Schoko-Latte-Tannengugel gebacken.

Auch wenn es draußen noch nicht wirklich winterlich zugeht, Schnee auf der Deko und dem Gebäck reicht doch fürs Erste schon mal aus, um wenigstens ein bisschen in Weihnachtsstimmung zu kommen.

donuts

Orangen-Zimt-Donuts

Zutaten für ca. 18 Donuts

  • 100g Magerquark
  • 80g Zucker
  • 10g Vanillezucker
  • ½ Tl Zimt
  • abgeriebene Schale und Saft einer kleinen Bio-Orange
  • 4El Sonnenblumenöl
  • 200 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 200g Weizenmehl Typ 405
  • 1 Pck. Backpulver

Zutaten für die Glasur:

  • Saft einer Orange
  • Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe in rot
  • weiße Zuckersternchen

Zubereitung:

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Quark, Zucker, Vanillezucker, Zimt, Orangenschale, Orangensaft, Öl, Milch und Salz zu einer glatten Masse verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben.

Donutblech ausfetten und zu 2⁄3 mit Teig füllen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 12-14 min. backen. Donuts kurz abkühlen lassen, dann aus der Form holen, diese wieder einfetten und mit dem Rest des Teiges füllen.

Den Saft einer Orange mit Puderzucker zu einer dickflüssigen Glasur verrühren und mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Ausgekühlte Donuts mit Glasur bestreichen und mit den Zuckerstreuseln dekorieren.

tannenbaumkuchen

Schoko-Latte-Tannengugel

Zutaten:

  • 250 g Süßrahmbutter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier Größe M
  • 500 g Mehl Typ 405
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125 ml Milch
  • 2 Päckchen Chai Latte “Classic India” Pulver z.B. von Krüger
  • 6 El Kakao
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Gugelhupfform (Tannenbaumform von Nordic Ware) ausfetten und mit Semmelbrösel oder Mehl ausstreuen.

Butter, Zucker, Salz und Eier schaumig rühren. Mehl mit dem Backpulver vermischen,  zum Eierschaum geben und mit dem Handmixer verrühren. Milch erwärmen und die zwei Päckchen Chai Latte einrühren. Mit dem Teig verrühren. Die Hälfte des Teiges in die Form füllen, unter den Rest den Kakao mischen und auch in die Form geben.

Den Schoko-Latte-Gugel auf der untersten Schiene in den kalten Backofen schieben und ca. 60 min. bei 155°C Circo Therm / Heißluft backen. Stäbchenprobe machen und wenn kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt, ist Euer Kuchen fertig. Ungefähr 20 min. in der Form auskühlen lassen, bevor Ihr den Kuchen aus der Form stürzt.

Den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben – fertig.

HobNob trifft Heidelbeere

blaubeerkuchen

Das Wetter ist doch heute schon wieder richtig schön, warm und sonnig, also warum nicht gleich einen “Sommerkuchen” backen. Obwohl backen hier nicht der richtige Ausdruck ist, denn dieser Kuchen kommt nicht in den Backofen, nur in den Kühlschrank. Der Heidelbeer-Limetten-Cheescake mit crunchigem HobNob Boden ist schnell gemacht, schmeckt  sommerleicht und sehr, sehr lecker!

Für einen Kuchen (ø 20cm) braucht Ihr:

  • 100g Süßrahmbutter
  • 180g Hobb Nobbs
  • Butter für die Form
  • 300g Tiefkühl-Heidelbeeren
  • 5 + 1 Blatt weiße Gelatine
  • 2 Bio Limetten
  • 100g Schlagsahne
  • 400g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 150g Naturjoghurt
  • 150g Zucker
  • 2El Vanillezucker
  • 1El Creme de Myrtilles

Zubereitung:

Die HobNob Kekse in einem Blitzhacker zerkleinern. Butter schmelzen und mit den Keksen vermischen. Kuchenform einfetten und den Krümelboden in die Form geben und glattstreichen. Kuchenform ca. ½ Std. in den Kühlschrank stellen.

5 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Schale der Bio Limetten fein abreiben. Eine Limette auspressen. Saft beiseite stellen.

Sahne steif schlagen und in dem Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung lagern.

Frischkäse, Naturjoghurt, Zucker, Vanillezucker, Abrieb der 2 Limetten und Limettensaft zu einer glatten Creme verrühren. Eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 2-3 El Creme einrühren, dann alles in die übrige Creme rühren. Sahne aus dem Kühlschrank nehmen und unterheben. Creme auf dem HobNob Boden verstreichen und wieder für ca.½ Std. in den Kühlschrank stellen.

1 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Heidelbeeren mit 2 El Zucker pürieren.

Gelatine gut ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 1 El Heidelbeerpüree einrühren, dann in das übrige Püree rühren. Heidelbeerpüree auf die Frischkäsecreme aufstreichen und den Kuchen zugedeckt ca. 4 Std. in den Kühlschrank stellen.

Ideen für’s Osterfrühstück

osterhasiimnest

Heute habe ich (natürlich ganz selbtslos) eigens für Euch (hüstel) ein paar Ideen für ein entspanntes Osterfrühstück zusammengestellt. Fast alles lässt sich am Tag vorher zubereiten und somit kann man das Frühstück mit Freunden oder der Familie total entspannt genießen. Duftende, frischgebackene Brioche, Müsli lecker in Scones verpackt, feiner Kräuterquark versteckt in Waffeltürmchen und natürlich schöne Deko (kann man zwar nicht essen, macht den Frühstückstisch aber zum Hingucker und schließlich isst das Augen bekanntlich mit).

osterhasimitei

Dieses Briocherezept wird immer dann hervorgezaubert, wenn sich am nächsten Morgen Besuch zum Frühstück einstellt. Da der Teig ein Hefeteig mit kalter Führung ist, könnt Ihr ihn ganz locker am Abend vorher zubereiten, am nächsten Morgen werden dann die Brioche ganz frisch gebacken. Außerdem wird der Teig durch das langsame Gehen im Kühlschrank sehr feinporig, zart und super lecker.

Zutaten für 6 Brioche:

  • 250g Mehl Typ 405
  • ½ Würfel Hefe
  • 3El warme Milch
  • 2 Eier Gr. M
  • 2 Eigelb
  • 2El Zucker
  • 1Tl Salz
  • 120g weich Butter
  • 1 Eigelb und etwas Sahne zum Bestreichen

Zubereitung:

Alle oben angegebenen Zutaten ca. 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch abdecken. Im Kühlschrank ca. 2 Std. gehen lassen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz kräftig durchkneten, wieder in die Schüssel legen und zurück in den Kühlschrank stellen. Dort könnt Ihr ihn über Nacht stehen lassen.

Am Morgen den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig nochmals kurz verkneten und in 6 Portionen teilen.

Briocheförmchen ausfetten und leicht mit Mehl ausstäuben.

Von jedem Teigstückchen ca. ¼ abnehmen und daraus eine Kugel formen. Rest  des Teigstückes in eine Briocheform setzen, leicht andrücken, in die Mitte eine Mulde formen und die kleine Teigkugel draufsetzen. Eigelb mit etwas Sahne verrühren und Brioche damit bestreichen. Im Backofen auf mittlerer Schiene 10-12 Min. backen. Am besten ganz frisch mit Butter und selbstgemachter Marmelade genießen.

scone

Hier ein wunderbares Rezept nicht nur für Müslifreaks. Diese Scones könnt Ihr nämlich locker am Abend vorher backen, denn sie schmecken am nächsten Tag immer noch wie frisch aus dem Ofen. Am besten dick mit Frischkäse und Marmelade bestreichen und genießen.

Zutaten für ca.15 Apfel-Kirsch-Scones (ca.15St.):

  • 1 Apfel
  • 30g getrocknete Kirschen
  • 80g Schoko-Kirsch-Müsli z.B. von Kölln
  • 85ml kalte Buttermilch
  • 1 Ei Gr. M
  • 260g Mehl Typ 405
  • 50g brauner Zucker
  • 2Tl Backpulver
  • ½Tl Natron
  • ¼Tl Meersalz
  • 125 kalte Butter in Stückchen

Zubereitung der Scones:

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Apfel waschen und in kleine Stückchen schneiden. Getrocknete Kirschen in Stückchen schneiden. Beides mit dem Müsli mischen. Die Buttermilch mit dem Ei verquirlen. Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Meersalz in einer Schüssel vermischen. Kalte Butter in kleinen Stückchen dazugeben und grob verkneten. Verquirlte Buttermilch unterrühren, Apfel-Kirsch-Müsli dazugeben und alles zügig verkneten.

Teig zu einer 2,5cm dicken Platte formen und in rautenförmige Stücke schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und auf mittlerer Schiene ca. 20 Min backen.

quark

Kräuterquark ist immer lecker und sehr variabel. Hier eine schnelle Variante.

Zutaten:

  • 250g Quark 20%
  • 80g Frischkäse light
  • Bund Schnittlauch
  • 1 Knoblauchzehe zerdrückt
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander verrühren, etwas Schnittlauch obendrauf streuen und dann im Kühlschrank lagern.

waffelmitquark

Kräuterquark alleine ist nicht so toll, also wird er zwischen den frisch gebackenen Waffelherzen versteckt und sieht so sehr appetitlich aus.

Zutaten für die Waffeltürmchen:

  • Waffeleisen mit Herzform
  • 125g Butter
  • 40g Zucker
  • 20g Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 5 Eier Gr.M
  • 250g Weizenmehl Typ 405
  • 1Tl Backpulver
  • 250ml saure Sahne

Zubereitung der Waffeln (ca. 12 St.):

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann Eier und Salz dazugeben und alles dickcremig aufschlagen. Mehl mit Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Teig ca. ½ Std. ruhen lassen.

Waffeleisen erhitzen und leicht einfetten. Nacheinander Waffeln ausbacken. Herzen auseinander nehmen, jeweils mit dem Kräuterquark bestreichen und aufeinander setzen. Mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

ostereierbemahlt

Bleibt mir nur noch eins zu sagen: Guten Appetit !

Fünf Käseschiffchen mit Birne

hefeschiffchen

Krass lecker und easy gemacht ist dieses Käseschiffchen aus fünf verschiedenen Käsesorten. Was, Du magst keinen Käse? Na, dann nimm doch einfach Tomaten, Schinken, Salami, Kräuter, Zwiebeln, Thunfisch oder was auch immer und kreiere Deinen eigenen Style! Alles was Du brauchst ist nur ein bisschen Geduld, denn der Teig muss 2-3 Stunden gehen. Lecker wird’s aber in jedem Fall, wetten?

Für 4-5 Käseschiffchen brauchst Du:

  • 500g Mehl Typ 405
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 2Tl Meersalz
  • 5Tl Zucker
  • 4Tl Olivenöl
  • Kräutersalz grob
  • 5 verschieden Käsesorten nach Geschmack (ich habe Blauschimmelkäse, Camembert, Mozzarella, Parmesan und Brie genommen)
  • 1Birne
  • 2 Stängel frischer Rosmarin
  • etwas Knoblauchöl – oder wie hier Cilli-Pfeffer-Öl

Zubereitung:

Mehl, Salz, Hefe und Zucker in einer großen Schüssel miteinander vermischen. In die Mitte eine Mulde formen und Öl und 300ml Wasser hinein geben. Alles mind. 10 min. zu einem glatten Teig verkneten und ca. 2-3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Backofen auf Pizzastufe 220C° oder Ober-/Unterhitze 220°C vorheizen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig in 4-5 Portionen teilen, zu länglichen Fladen formen und auf die  Backbleche legen.  Parmesan reiben. Fladen mit den verschiedenen Käsesorten belegen. Birne schälen, in Stückchen schneiden und auf dem Käse platzieren. Parmesan darüber streuen. Ränder des Fladens leicht nach innen einschlagen, so dass die Schiffchenform entsteht. Rosmarin waschen, trocken schütteln und über die Schiffchen verteilen. Ränder mit Knoblauch- oder Chili-Pfeffer-Öl bestreichen und das grobkörnige Kräutersalz darüberstreuen.

Schiffchen nacheinander im Backofen ca. 15 min. pro Blech backen.

Grießtarte

Hi, da bin ich mal wieder. Ich weiß, ich hab’ in letzter Zeit meine Beiträge etwas schleifen lassen. Das lag aber größtenteils an dem wunderschönen Frühlingswetter und wie Ihr ja wisst, bin ich da im Garten zu finden. Aufräumen, hacken, düngen, graben und ein neues Beet für noch mehr Blumen ausbuddeln. Der Kommentar meiner Lieben ließ auch nicht lange auf sich warten: “Wenn Du so weiter machst haben wir bald keinen Rasen mehr”. Sehr witzig!

Gebacken wird aber trotz Gartenarbeit  hin und wieder und heute möchte ich Euch eine richtig leckere Grießtarte vorstellen. Soulfood zum Wohlfühlen. Sie schmeckt sooooo gut, dass nach dem ersten Stückchen gleich das zweite folgt. Bei einem 5 Personen Haushalt ist die Tarte leider rucki-zucki verputzt. Da heißt es schnell sein, denn wer zuerst kommt, bekommt auch noch ein drittes Stück.

L1220453

Zutaten für den Teig:

  • 20g Butter
  • 100ml Milch
  • 320g Mehl Typ 405
  • 1 Würfel Hefe
  • 60g Zucker
  • 1 Ei Gr.M

Zutaten für den Belag:

  • ½l Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 150g Zucker
  • 100g Weichweizengrieß
  • 250g Quark
  • 2 Eier Gr.M
  • 1 Bio Zitrone
  • etwas Sahne
  • Puderzucker zum Bestäuben

Außerdem:

Eine Tarteform mit 28cmØ

L1220462

Zubereitung:

Milch und Butter in einem Topf erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen und die Hefe hineinbröseln. Erwärmte Milch mit einem Teelöffel Zucker dazugeben und mit der Hefe verrühren. Teig abdecken und kurz an einem warmen Ort gehen lassen.

Ei zum Vorteig geben und Teig gut durchkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 min. gehen lassen.

In der Zwischenzeit für die Grießcreme die Vanilleschote aufschneiden, Mark herauskratzen und beides in der Milch zum Kochen bringen. Grieß und 100g Zucker hinzufügen und ca. 1 min  unter Rühren köcheln lassen. Vom Herd nehmen, Vanilleschote herausnehmen, Quark, Ei, abgeriebene Zitronenschale und 3 El Zitronensaft unterrühren.

Ei trennen, mit dem restlichen Zucker steif schlagen und unter die Grießmasse heben.

Eigelb mit der Sahne verrühren und beiseite stellen.

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig nochmals kurz durchkneten und halbieren.

Eine Hälfte auf Größe der Tarteform ausrollen und in die ausgefettete Tarteform legen. Mit der Grießcreme bestreichen.

Übrigen Teig ausrollen, in Streifen schneiden (½ cm breit) und die Tarteform damit rautenförmig belegen. Ränder am Teigrand gut festdrücken und mit der Eigelb-Sahne bestreichen.

Grießtarte im vorgeheizten Backofen ca. 35 min. backen. Wer mag, kann sie nach dem Auskühlen noch mit Puderzucker bestäuben und denkt daran: Schnell sein lohnt sich hier wirklich.

Valentinstag

belgischewaffeln1

Auch dieses Jahr habe ich für meine Lieben zum Valentinstag etwas Süßes gezaubert. Hefewaffeln, mein absolutes Soulfood, mit Himbeer-Sahne-Quark, herzige Mürbteigkekse mit Himbeermarmelade und eine Valentinstagstorte ganz ohne Mehl, dafür mit vielen Mandeln, Eiern und Karotten. Vielleicht ist ja auch für Euch das Richtige dabei?

belgischewaffeln2

Feine Hefewaffeln mit Himbeer- Sahne- Quark

Für den Quark braucht Ihr:

  • 250g teifgekühlte Himbeeren
  • 250g Magerquark
  • 100g Sahne
  • 4El Vanillezucker

Zubereitung:

Himbeeren antauen lassen.

Quark und  Sahne gut mit der Küchenmaschiene verrühren, Vanillezucker zugeben. Himbeeren dazugeben und unterrühren. Quark im Kühlschrank lagern.

Rezept für die Hefewaffel-Herzen

Für ca. 8 Türmchen braucht Ihr:

  • 75ml Milch
  • 275g Mehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 25g Vanillezucker
  • 90g Butter
  • 2 Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • ca. 50g Hagelzucker

Zubereitung:

Mehl in eine große Schüssel geben und mit einem Esslöffel eine Mulde formen. Milch leicht erwärmen. Hefe in die Mehlmulde bröseln und mit der erwärmten Milch und etwas Vanillezucker verrühren. An einem warmen Ort ca. 10 min. gehen lassen.

Butter erwärmen und mit Eiern, Vanillezucker und Salz zu dem Vorteig geben. Den Teig  mind. 5 min. gut durchkneten, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Std. gehen lassen.

Hagelzucker zu dem Teig geben und gleichmäßig unterkneten. Teig nochmal kurz gehen lassen. Waffeleisen (ich habe hier ein normales Herzwaffeleisen genommen) anschalten und wenn die Betriebstemperatur erreicht ist, leicht mit Butter einfetten. Teig  in die Mitte der Waffelform geben und fertig backen. In Herzchen teilen und mit dem Himbeer-Sahne-Quark bestreichen, wieder ein Herz drauf setzen usw. Auf das oberste Herz etwas Puderzucker streuen und mit einem Schaschlikspieß alle Teile aufspießen. Fähnchen aus Masking Tape an den Spieß kleben und noch eine Himbeere oben drauf setzen- fertig ist die süße Valentinstagsüberraschung.

L1220483

Süße Himbeerherzen

Den Mürbteig wie hier zubereiten.

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Herzen ausstechen. Auf ein Herz Himbeermarmelade streichen und zweites Herz nochmals mit einem kleinen Herzausstecher ausstechen und auf die Himbeermarmelade legen. Ränder mit einer Gabel gut andrücken und mit Eiermilch bestreichen.

Im Backofen ca. 20min backen.

L1220401

Herzige Valentinstagstorte

Zutaten für eine Torte Ø 24cm:

  • 250g Karotten
  • 75g Zwieback
  • 5 Eier Gr.M
  • 250g gemahlene Mandeln
  • 180g Zucker
  • 20g Vanillezucker
  • ½Tl Zimt
  • 2Tl Backpulver

Zubereitung:

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Karotten schälen und im Universalzerkleinerer hacken. Mit dem Zwieback genau so verfahren.

Eier trennen, zerkleinerte Karotten, Zwiebackbrösel, Mandeln, Zimt und Backpulver vermischen.

Eiweiße steif schlagen und unter die Karotten-Mandel-Mischung heben. Teig in die gefettete Springform füllen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 40min. backen. Auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.

Für die Verzierung der Torte braucht Ihr:

  • 250g Puderzucker
  • ca. 5El Zitronensaft
  • rosa Lebensmittelfarbe
  • ca.100g Marzinpanrohmasse
  • etwas Puderzucker
  • 3-4 Tropfen Rosenwasser
  • rote Lebensmittelfarbe
  • bunte Zuckerperlen in rosa und weiß

Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren und mit rosa Lebensmittelfarbe einfärben.

Guss auf der Torte verteilen. Marzipanrohmasse mit etwas Puderzucker, Rosenwasser und roter Lebensmittelfarbe verkneten und Herzen ausstechen. Herzen auf die Torte legen und mit den Zuckerstreuseln dekorieren.

L1220418

Einen schönen Valentinstag Euch allen!

Himbeer-Meringuen-Torte

Himbeertorte

Eine echte Sommertorte ist diese Himbeer-Meriguen-Torte, vor allem, wenn man gefrorene Himbeeren verwendet und die Torte schnell serviert. Der fruchtige Himbeergeschmack kombiniert mit einer feinen Mascarpone Creme und Limetten lässt den Sommer nicht nur erahnen.

Himbeertorte

Zutaten für eine Torte mit Ø 24cm:

Für den Biscuitboden:

  • 3 Eigelb Gr. M
  • 40g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • 60g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 3 Eiweiß
  • 40g Zucker

Für den Biscuitboden den Boden einer Springform( Ø 24cm) mit Backpapier bespannen und den Rand einfetten.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eigelbe mit Zucker, Salz und Limettenschale so lange verrühren, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat.

Mehl uns Speisestärke vermischen und die Hälfte vorsichtig unter die Creme ziehen.

Eiweiße schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen bis der Eischnee ganz fest ist.

Ungefähr die Hälfte des Eischnees unter die Masse ziehen. Das restlichen Mehlgemisch und den verbliebenen Eischnee auch noch vorsichtig unterheben.

Biscuitmasse in die Springform füllen, glattsteichen und ca. 25min. auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe machen und wenn der Boden fertig ist, auf ein Kuchengitter stürzen. Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Zutaten für die Creme:

  • 250g Mascarpone
  • 250g Schlagsahne
  • 1 Pack. Sahnesteif
  • Abgeriebene Schale einer Bio Limette
  • Saft einer Bio Limette
  • 75g Puderzucker
  • 500g Magerquark
  • 300g tiefgefrorene Himbeeren
  • 70g Baiserstückchen
  • Kakao zum Bestäuben

Himbeeren in einem Sieb antauen lassen.

Für die Creme den Mascarpone mit der Limettenschale und dem Limettensaft verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und diese unter die Mascarpone Creme ziehen. Puderzucker und den Quark in zwei Portionen dazugeben und unterrühren. Die Hälfte der Himbeeren vorsichtig unterheben.

Himbeercreme auf dem Tortenboden verstreichen, Baiserstückchen mit den restlichen Himbeeren auf der Torte verteilen. Wer möchte, kann noch etwas Creme an den Rand der Torte aufbringen. Die Torte insgesamt mit etwas Kakao bestäuben und dann im Kühlschrank bis zum Verzehr kalt stellen, alle anderen Familienmitglieder in die Nachmittags Kino Vorstellung schicken, und den Kuchen, in aller Stille, ganz alleine genießen.

Himbeertorte