Pizza a là Lahmacun

lahmacunpizza

Eine kleine Variation des samstäglichen Klassikers in einem Gastbeitrag von Dirk.

Für den Hefeteig:

  • 500g Mehl Typ 405
  • 1 Klotz frische Hefe
  • 1 Ei
  • 50g Öl
  • etwas Magerjoghurt
  • Wasser, Salz
  • Kreuzkümmel

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Delle drücken, Hefe hineinbröseln und einen Teelöffel Zucker hinzugeben. Mit etwas Wasser und etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig vermischen. 20 Minuten gehen lassen.

Vorteig zusammen mit Öl, Joghurt und Ei sowie einer Prise Salz und einem Teelöffel Kreuzkümmel gründlich verkneten und wiederum 20 Minuten gehen lassen.

Für den Belag:

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig frischen Rosmarin
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 150ml passierte Tomaten
  • Salami
  • Kapern
  • 1 Mozarella

Die Zwiebeln in Stücke schneiden und zusammen mit dem zerdrückten Knoblauch und dem frischen Rosmarin in etwas Butter anschwitzen. Salzen, pfeffern und den Kreuzkümmel hinzugeben. Mit Tomatenmark und passierten Tomaten ablöschen, kurz aufkochen lassen und zum Abkühlen beiseite stellen. Die Soße in eine Messermühle geben und pürrieren (geht auch mit dem Zauberstab).

Den Hefeteig auf einer gründlich gemehlten Fläche auf ca. 40 x 50 cm ausrollen und mit der Soße bestreichen. Mit Salami, Kapern und Mozarella-Stückchen belegen. Von der langen Seite aus aufrollen, die Enden so hochklappen, dass nichts herausfließen kann. Mit einem Handtuch abdecken und noch einmal 15-20 Minuten gehen lassen.

Die Rolle mit Olivenöl bestreichen und mit gemahlenem Meersalz bestreuen. Bei Ober-/Unterhitze und 200 Grad ca. 25 Minuten backen.

WM-Torte

dtorte-1

Nach erfolgreicher Vorrunde sind wir immer noch im Spiel und nun geht die KO Runde los. Wir alle sind schon total gespannt ob uns auch gegen die doch sehr starken Algerier ein Sieg gelingt und somit ein Vorstoß ins Viertelfinale. Das Warten habe ich mir mit dem Backen einer WM Torte verkürzt. Schneidet man sie an, verbergen sich in ihren Inneren die Farben des Siegers.

Jogis Jungs drücken wir auf alle Fälle gaaaanz fest die Daumen!

dtorte-3

 Für eine WM Torte ∅ 18cm braucht Ihr:

  • 75g Zartbitterschokolade
  • 75g Sahne
  • 15g Kakao
  • 200g Süßrahmbutter
  • 250g Zucker
  • 1El Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier Gr. M
  • 200g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 2Tl Backpulver
  • Abrieb von einer Bio Zitrone
  • Lebensmittelfarben in schwarz, rot und gelb (oder die Farben Eures Wunschsiegers)

Für das Frosting braucht Ihr:

  • 120g weiche Butter
  • 450g Puderzucker
  • 270g Frischkäse
  • Vanilleextrakt

Für die WM-Torten-Dekoration braucht Ihr:

  • Zuckerstift in weiß
  • Lebensmittelfarbe in grün
  • Marzipan
  • Fähnchen verschiedener Länder
  • Playmobil Fußballer mit Ball
  • Große Schoko-Fußbälle
  • Zahnstocher

Zubereitung der Biscuitböden:

Zartbitterschokolade grob hacken und mit Sahne und Kakao im Wasserbad schmelzen.

Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze aufheizen.

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren. Abrieb der Zitrone dazugeben.

Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und unterrühren. Teig dritteln. Unter das erste Drittel die geschmolzene Schokoladenmischung und etwas schwarze Lebensmittelfarbe rühren. Zum zweiten Drittel rote und zum letzten Drittel gelbe Lebensmittelfarbe dazugeben und verrühren.

Teige jeweils in gefettete Springformen (∅18cm) streichen und ca. 25 min backen. Stäbchenproben machen und eventuell länger im Ofen lassen! Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Zubereitung des Frostings:

Butter leicht schmelzen und mit Puderzucker zu einer sandigen Masse verrühren.

Frischkäse und Vanilleextrakt dazugeben und auf höchster Stufe zu einer fluffigen Masse aufschlagen.

WM Torte zusammensetzen und dekorieren:

Tortenböden aus den Springformen lösen und eventuell eben schneiden.

Gelben Boden auf eine Tortenplatte setzen. Mit etwas Frosting bestreichen und roten Boden aufsetzen. Wieder mit etwas Frosting bestreichen und schwarzen Boden aufsetzen. Ganze Torte mit Frosting überziehen.

Etwas Marzipan mit Puderzucker verkneten und mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben. Zu einem Spielfeld ausrollen und Spielfeldlinien und Tore mit einem weißen Zuckerstift aufzeichnen. Etwas Marzipan eiförmig ausrollen, beschriften (WM Brasil 2014) und vorne an der Torte auf das Frosting festdrücken.

Länderfähnchen am Spielfeldrand einstecken und Playmobilfigur mit Ball auf das Spielfeld stellen.

Jeweils einen Zahnstocher in einen Schokofußball pieksen und an der Torte ringsum einstecken.

Zum Spiel servieren, Deutschland fest die Daumen drücken und wer gewinnt wissen wir spätestens nach dem Anschnitt ähhh Abpfiff.

dtorte-2

Himbeer-Quark-Tarte mit Schoko-Keks-Krümelboden

Himbeertorte

Eine Variation unseres Kekskrümelboden-Klassikers für heiße Tage in einem Gastbeitrag vom Allerliebsten:

  • 2 Packungen McVitie’s Digestives mit dunkler Schokolade
  • 50g Lindt Zartbittter-Schokolade
  • 1kg Joghurt 1%
  • 500g Magerquark 2%
  • 6 Blatt Blattgelatine
  • Honig oder Zucker
  • Amaretto
  • 1 Packung gefrorene Himbeeren

Die Schokoladen-Digestives zusammen mit der Lindt-Schokolade in der Messermühle zerkleinern. Gleichmäßig auf dem Boden einer Backform verteilen und diese bei 60 Grad Ober-/Unterhitze für 5 Minuten in den Backofen schieben, bis die Schokolade geschmolzen ist und die Krümel verbindet. Erkalten lassen.

Joghurt und Quark verrühren und nach Geschmack süßen. Die Gelatine in Wasser einweichen, ausdrücken und im Amaretto auflösen. Die Gelatine-Amaretto-Lösung im Joghurt-Quark-Gemisch verteilen. Dieses auf dem Kekskrümelboden verteilen und mit Himbeeren zudecken. Mindestens 4 Stunden im Kühlschrank lagern, bis die Masse fest geworden ist.

HobNob trifft Heidelbeere

blaubeerkuchen

Das Wetter ist doch heute schon wieder richtig schön, warm und sonnig, also warum nicht gleich einen “Sommerkuchen” backen. Obwohl backen hier nicht der richtige Ausdruck ist, denn dieser Kuchen kommt nicht in den Backofen, nur in den Kühlschrank. Der Heidelbeer-Limetten-Cheescake mit crunchigem HobNob Boden ist schnell gemacht, schmeckt  sommerleicht und sehr, sehr lecker!

Für einen Kuchen (ø 20cm) braucht Ihr:

  • 100g Süßrahmbutter
  • 180g Hobb Nobbs
  • Butter für die Form
  • 300g Tiefkühl-Heidelbeeren
  • 5 + 1 Blatt weiße Gelatine
  • 2 Bio Limetten
  • 100g Schlagsahne
  • 400g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 150g Naturjoghurt
  • 150g Zucker
  • 2El Vanillezucker
  • 1El Creme de Myrtilles

Zubereitung:

Die HobNob Kekse in einem Blitzhacker zerkleinern. Butter schmelzen und mit den Keksen vermischen. Kuchenform einfetten und den Krümelboden in die Form geben und glattstreichen. Kuchenform ca. ½ Std. in den Kühlschrank stellen.

5 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Schale der Bio Limetten fein abreiben. Eine Limette auspressen. Saft beiseite stellen.

Sahne steif schlagen und in dem Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung lagern.

Frischkäse, Naturjoghurt, Zucker, Vanillezucker, Abrieb der 2 Limetten und Limettensaft zu einer glatten Creme verrühren. Eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 2-3 El Creme einrühren, dann alles in die übrige Creme rühren. Sahne aus dem Kühlschrank nehmen und unterheben. Creme auf dem HobNob Boden verstreichen und wieder für ca.½ Std. in den Kühlschrank stellen.

1 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Heidelbeeren mit 2 El Zucker pürieren.

Gelatine gut ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 1 El Heidelbeerpüree einrühren, dann in das übrige Püree rühren. Heidelbeerpüree auf die Frischkäsecreme aufstreichen und den Kuchen zugedeckt ca. 4 Std. in den Kühlschrank stellen.

Osterkaffee mit Apfel-Karotten-Calvados-Torte und Osterkranz

osterkuchen2

Nachdem wir endlich alle Ostereier und Osterhasen, die in Haus und Garten versteckt waren, gefunden haben, können wir zum gemütlichen Teil der Feiertage übergehen, nämlich zu Kaffee und Torte. Lasst Euch von den Fotos, die ich gerade noch geschossen habe, inspirieren. Ich muss mich jetzt allerdings beeilen, um zu den Gästen zu kommen, nicht dass die Leckereien womöglich ohne mich vertilgt werden.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Ostermontag!

osterkuchen1

Für die  Apfel-Karotten-Calvados-Torte braucht Ihr:

  • 2 Springformen (Ø 18cm)
  • 360g geraspelte Äpfel
  • Schuss Calvados
  • 1 Vanilleschote
  • 360g Mehl Typ 405
  • 280g Zucker
  • 2Tl Natron
  • ½Tl Backpulver
  • Vanille z.B. aus der Mühle
  • Salz
  • 170ml Sonnenblumenöl
  • 120g zerlassene Butter
  • 4 Eier Gr.M
  • 150g gem. Mandeln
  • 360g geraspelte Karotten
  • 70g Kokosraspeln

Für das Frosting braucht Ihr:

  • 120g weiche Butter
  • 450g Puderzucker
  • 265g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • Vanilleextrakt

Für die Dekoration braucht Ihr:

  • grüne Lebensmittelfarbe zum Einfärben des Frostings
  • bunte Zuckereier
  • essbares Ostergras in grün

Zubereitung der Torte:

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Beide Springformen ausfetten.

Vanilleschote längs halbieren und das Mark auskratzen. Apfel z.B. im Blitzhacker raspeln und zusammen mit dem Vanillemark, der Vanilleschote und einem Schuss Calvados in einen kleinen Topf geben und ca. 5 min. dünsten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Mehl, Zucker, Natron , Backpulver, Salz und Vanille in einer Schüssel mischen.

Zerlassene Butter mit Sonnenblumenöl und Eiern verquirlen und unter die Mehlmischung rühren. Mandeln, geraspelte Karotten, gedünstete und abgekühlte Äpfel und Kokosraspeln unterheben.

Teig halbieren und auf die beiden Springformen verteilen und auf mittlerer Schiene ca. 50min. backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen! Wenn noch Teig am Stäbchen klebt, Kuchen noch weitere 5-10min. im Ofen lassen. Anschließend den Kuchen auf einem Kuchengitter ca.15min. abkühlen lassen, dann aus der Springform holen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting die weiche Butter mit dem Puderzucker zu einer sandigen Masse verrühren, dann den Frischkäse und den Vanilleextrakt zugeben und alles kurz auf höchster Stufe zu einer fluffigen Creme aufschlagen. Etwas Frosting in eine kleine Schüssel füllen und beiseite stellen, da wir sie nachher noch für die Osterdeko färben müssen.

Die beiden Tortenböden einmal waagrecht halbieren, so dass Ihr nun vier Böden habt. Frosting auf drei Böden streichen und alles aufeinandersetzen, mit dem vierten Boden abschließen. Torte rundherum mit Frosting bestreichen.

Die Schüssel mit dem beiseite gestellten Frosting holen und das Frosting mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben. In einen Spritzbeutel mit schöner Tülle füllen und große Tupfen auf die Torten spitzen. In die Mitte ein Osternest aus essbarem Ostergras und bunten Zuckereiern dekorieren.

moehrenkuchen

Ich back ja wirklich viel, aber dieses Törtchen ist der echte Hammer, glaubt’s mir! In Windeseile war dieses doch etwas kompakte Teilchen verputzt und kein Krümelchen ward mehr gefunden, und das obwohl wir gesucht haben (ist ja schließlich Ostern).

osterkuchen

Das Huhn hat hier seine Eier doch glatt auf die grüne Wiese unseres Osterkranzes gelegt. Na ja, mal schauen, wie lange das Huhn da wohl sitzen bleibt. Ich würde mal tippen, dass dieses Hühnerleben besonders schnell dem Ende zugeht. Aber auch der Osterkranz ist nicht zu verachten, denn hier verstecken sich Möhrchen und Äpfelchen in einem  leckeren Teig – verfeinert mit  Zimt und Kardamom.

Zutaten für einen Osterkranz:

  • 225g Möhren
  • 2 Äpfel
  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 50g Vanillezucker
  • 5 Eier Gr.M
  • 375g Mehl Typ 405
  • 75g Speisestärke
  • 3Tl Backpulver
  • 1Tl Zimt
  • 1Tl Kardamom

Zutaten für das Frosting:

  • 80g weiche Butter
  • 300g Puderzucker
  • 175g Frischkäse
  • 1Tl Vanilleextrakt

Zutaten für die Dekoration:

  • 60g Pistazien, ungesalzen
  • bunte Schokoladeneier z.B. von Lindt
  • Schokoladenhuhn von Lindt
  • Eierschablone
  • Puderzucker

Zubereitung des Kranzes:

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Äpfel und Möhren im Blitzhacker zerkleinern. Butter mit Zucker schaumig rühren, Eier hinzufügen und alles zu einer dickcremigen Masse aufschlagen. Mehl mit Speisestärke, Backpulver, Zimt und Kardamom mischen und Esslöffelweise unter die Eiercreme geben. Apfel-Möhren-Mischung zu dem Teig geben und alles kurz miteinander vermischen.

Teig in eine Kranzform füllen und auf mittlerer Schiene ca. 60min. backen.

Kranz ca. 15min auf einem Kuchengitter abkühlen lasssen, dann aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting die weiche Butter mit dem Puderzucker zu einer sandigen Masse verrühren. Frischkäse und Vanilleextrakt dazugeben und alles kurz zu einer luftigen Creme aufschlagen.

Abgekühlten Kranz einmal waagrecht durchschneiden und untere Hälfte  mit  ¼ des Frostings bestreichen. Andere Hälfte aufsetzen und mit restlichem Frosting bestreichen.

Pistazien im Blitzhacker fein hacken und oben auf dem Kranz als “Wiese” verstreuen. Leicht andrücken. Eiform auf ein Blatt aufzeichnen und Ei ausschneiden. Schablone auf den Kranz legen und mit Puderzucker ausstreuen. Schokoladeneier auf die “Wiese” und das Huhn in die Mitte des Kranzes setzen.

Ideen für’s Osterfrühstück

osterhasiimnest

Heute habe ich (natürlich ganz selbtslos) eigens für Euch (hüstel) ein paar Ideen für ein entspanntes Osterfrühstück zusammengestellt. Fast alles lässt sich am Tag vorher zubereiten und somit kann man das Frühstück mit Freunden oder der Familie total entspannt genießen. Duftende, frischgebackene Brioche, Müsli lecker in Scones verpackt, feiner Kräuterquark versteckt in Waffeltürmchen und natürlich schöne Deko (kann man zwar nicht essen, macht den Frühstückstisch aber zum Hingucker und schließlich isst das Augen bekanntlich mit).

osterhasimitei

Dieses Briocherezept wird immer dann hervorgezaubert, wenn sich am nächsten Morgen Besuch zum Frühstück einstellt. Da der Teig ein Hefeteig mit kalter Führung ist, könnt Ihr ihn ganz locker am Abend vorher zubereiten, am nächsten Morgen werden dann die Brioche ganz frisch gebacken. Außerdem wird der Teig durch das langsame Gehen im Kühlschrank sehr feinporig, zart und super lecker.

Zutaten für 6 Brioche:

  • 250g Mehl Typ 405
  • ½ Würfel Hefe
  • 3El warme Milch
  • 2 Eier Gr. M
  • 2 Eigelb
  • 2El Zucker
  • 1Tl Salz
  • 120g weich Butter
  • 1 Eigelb und etwas Sahne zum Bestreichen

Zubereitung:

Alle oben angegebenen Zutaten ca. 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch abdecken. Im Kühlschrank ca. 2 Std. gehen lassen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz kräftig durchkneten, wieder in die Schüssel legen und zurück in den Kühlschrank stellen. Dort könnt Ihr ihn über Nacht stehen lassen.

Am Morgen den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig nochmals kurz verkneten und in 6 Portionen teilen.

Briocheförmchen ausfetten und leicht mit Mehl ausstäuben.

Von jedem Teigstückchen ca. ¼ abnehmen und daraus eine Kugel formen. Rest  des Teigstückes in eine Briocheform setzen, leicht andrücken, in die Mitte eine Mulde formen und die kleine Teigkugel draufsetzen. Eigelb mit etwas Sahne verrühren und Brioche damit bestreichen. Im Backofen auf mittlerer Schiene 10-12 Min. backen. Am besten ganz frisch mit Butter und selbstgemachter Marmelade genießen.

scone

Hier ein wunderbares Rezept nicht nur für Müslifreaks. Diese Scones könnt Ihr nämlich locker am Abend vorher backen, denn sie schmecken am nächsten Tag immer noch wie frisch aus dem Ofen. Am besten dick mit Frischkäse und Marmelade bestreichen und genießen.

Zutaten für ca.15 Apfel-Kirsch-Scones (ca.15St.):

  • 1 Apfel
  • 30g getrocknete Kirschen
  • 80g Schoko-Kirsch-Müsli z.B. von Kölln
  • 85ml kalte Buttermilch
  • 1 Ei Gr. M
  • 260g Mehl Typ 405
  • 50g brauner Zucker
  • 2Tl Backpulver
  • ½Tl Natron
  • ¼Tl Meersalz
  • 125 kalte Butter in Stückchen

Zubereitung der Scones:

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Apfel waschen und in kleine Stückchen schneiden. Getrocknete Kirschen in Stückchen schneiden. Beides mit dem Müsli mischen. Die Buttermilch mit dem Ei verquirlen. Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Meersalz in einer Schüssel vermischen. Kalte Butter in kleinen Stückchen dazugeben und grob verkneten. Verquirlte Buttermilch unterrühren, Apfel-Kirsch-Müsli dazugeben und alles zügig verkneten.

Teig zu einer 2,5cm dicken Platte formen und in rautenförmige Stücke schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und auf mittlerer Schiene ca. 20 Min backen.

quark

Kräuterquark ist immer lecker und sehr variabel. Hier eine schnelle Variante.

Zutaten:

  • 250g Quark 20%
  • 80g Frischkäse light
  • Bund Schnittlauch
  • 1 Knoblauchzehe zerdrückt
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander verrühren, etwas Schnittlauch obendrauf streuen und dann im Kühlschrank lagern.

waffelmitquark

Kräuterquark alleine ist nicht so toll, also wird er zwischen den frisch gebackenen Waffelherzen versteckt und sieht so sehr appetitlich aus.

Zutaten für die Waffeltürmchen:

  • Waffeleisen mit Herzform
  • 125g Butter
  • 40g Zucker
  • 20g Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 5 Eier Gr.M
  • 250g Weizenmehl Typ 405
  • 1Tl Backpulver
  • 250ml saure Sahne

Zubereitung der Waffeln (ca. 12 St.):

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann Eier und Salz dazugeben und alles dickcremig aufschlagen. Mehl mit Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Teig ca. ½ Std. ruhen lassen.

Waffeleisen erhitzen und leicht einfetten. Nacheinander Waffeln ausbacken. Herzen auseinander nehmen, jeweils mit dem Kräuterquark bestreichen und aufeinander setzen. Mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

ostereierbemahlt

Bleibt mir nur noch eins zu sagen: Guten Appetit !

Fünf Käseschiffchen mit Birne

hefeschiffchen

Krass lecker und easy gemacht ist dieses Käseschiffchen aus fünf verschiedenen Käsesorten. Was, Du magst keinen Käse? Na, dann nimm doch einfach Tomaten, Schinken, Salami, Kräuter, Zwiebeln, Thunfisch oder was auch immer und kreiere Deinen eigenen Style! Alles was Du brauchst ist nur ein bisschen Geduld, denn der Teig muss 2-3 Stunden gehen. Lecker wird’s aber in jedem Fall, wetten?

Für 4-5 Käseschiffchen brauchst Du:

  • 500g Mehl Typ 405
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 2Tl Meersalz
  • 5Tl Zucker
  • 4Tl Olivenöl
  • Kräutersalz grob
  • 5 verschieden Käsesorten nach Geschmack (ich habe Blauschimmelkäse, Camembert, Mozzarella, Parmesan und Brie genommen)
  • 1Birne
  • 2 Stängel frischer Rosmarin
  • etwas Knoblauchöl – oder wie hier Cilli-Pfeffer-Öl

Zubereitung:

Mehl, Salz, Hefe und Zucker in einer großen Schüssel miteinander vermischen. In die Mitte eine Mulde formen und Öl und 300ml Wasser hinein geben. Alles mind. 10 min. zu einem glatten Teig verkneten und ca. 2-3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Backofen auf Pizzastufe 220C° oder Ober-/Unterhitze 220°C vorheizen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig in 4-5 Portionen teilen, zu länglichen Fladen formen und auf die  Backbleche legen.  Parmesan reiben. Fladen mit den verschiedenen Käsesorten belegen. Birne schälen, in Stückchen schneiden und auf dem Käse platzieren. Parmesan darüber streuen. Ränder des Fladens leicht nach innen einschlagen, so dass die Schiffchenform entsteht. Rosmarin waschen, trocken schütteln und über die Schiffchen verteilen. Ränder mit Knoblauch- oder Chili-Pfeffer-Öl bestreichen und das grobkörnige Kräutersalz darüberstreuen.

Schiffchen nacheinander im Backofen ca. 15 min. pro Blech backen.

Grießtarte

Hi, da bin ich mal wieder. Ich weiß, ich hab’ in letzter Zeit meine Beiträge etwas schleifen lassen. Das lag aber größtenteils an dem wunderschönen Frühlingswetter und wie Ihr ja wisst, bin ich da im Garten zu finden. Aufräumen, hacken, düngen, graben und ein neues Beet für noch mehr Blumen ausbuddeln. Der Kommentar meiner Lieben ließ auch nicht lange auf sich warten: “Wenn Du so weiter machst haben wir bald keinen Rasen mehr”. Sehr witzig!

Gebacken wird aber trotz Gartenarbeit  hin und wieder und heute möchte ich Euch eine richtig leckere Grießtarte vorstellen. Soulfood zum Wohlfühlen. Sie schmeckt sooooo gut, dass nach dem ersten Stückchen gleich das zweite folgt. Bei einem 5 Personen Haushalt ist die Tarte leider rucki-zucki verputzt. Da heißt es schnell sein, denn wer zuerst kommt, bekommt auch noch ein drittes Stück.

L1220453

Zutaten für den Teig:

  • 20g Butter
  • 100ml Milch
  • 320g Mehl Typ 405
  • 1 Würfel Hefe
  • 60g Zucker
  • 1 Ei Gr.M

Zutaten für den Belag:

  • ½l Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 150g Zucker
  • 100g Weichweizengrieß
  • 250g Quark
  • 2 Eier Gr.M
  • 1 Bio Zitrone
  • etwas Sahne
  • Puderzucker zum Bestäuben

Außerdem:

Eine Tarteform mit 28cmØ

L1220462

Zubereitung:

Milch und Butter in einem Topf erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen und die Hefe hineinbröseln. Erwärmte Milch mit einem Teelöffel Zucker dazugeben und mit der Hefe verrühren. Teig abdecken und kurz an einem warmen Ort gehen lassen.

Ei zum Vorteig geben und Teig gut durchkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 min. gehen lassen.

In der Zwischenzeit für die Grießcreme die Vanilleschote aufschneiden, Mark herauskratzen und beides in der Milch zum Kochen bringen. Grieß und 100g Zucker hinzufügen und ca. 1 min  unter Rühren köcheln lassen. Vom Herd nehmen, Vanilleschote herausnehmen, Quark, Ei, abgeriebene Zitronenschale und 3 El Zitronensaft unterrühren.

Ei trennen, mit dem restlichen Zucker steif schlagen und unter die Grießmasse heben.

Eigelb mit der Sahne verrühren und beiseite stellen.

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig nochmals kurz durchkneten und halbieren.

Eine Hälfte auf Größe der Tarteform ausrollen und in die ausgefettete Tarteform legen. Mit der Grießcreme bestreichen.

Übrigen Teig ausrollen, in Streifen schneiden (½ cm breit) und die Tarteform damit rautenförmig belegen. Ränder am Teigrand gut festdrücken und mit der Eigelb-Sahne bestreichen.

Grießtarte im vorgeheizten Backofen ca. 35 min. backen. Wer mag, kann sie nach dem Auskühlen noch mit Puderzucker bestäuben und denkt daran: Schnell sein lohnt sich hier wirklich.

Pizzaschnecken

Pizzaschnecken

Samstag ist im Brühlhof Pizzatag. Damit die flache Variante nicht zur Dauereinrichtung wird, heute eine im Kreis gedrehte Pizza für Fortgeschrittene. Ein Gastbeitrag.

Für den Hefeteig:

  • 500g Mehl Typ 405
  • 1 Würfel frische  Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • ½ Tl Salz
  • 1 Ei
  • 50g Olivenöl
  • 1 Prise gem. Kümmel oder auch Kreuzkümmel (als indische Variante)

Für den Belag:

  • 250g Rinderhack
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • ½ Tube Tomatenmark
  • Kräuter der Provence (oder auch Thymian, Basilikum, Oregano, Rosmarin)
  • Salz, Pfeffer
  • evtl. etwas Brühe

Zubereitung der Füllung:

Das Hackfleisch in Butter scharf anbraten, bis das entlaufende Wasser verdunstet ist und das Fleisch braun wird. Wir wollen die Röstaromen haben – und nicht nur den Geschmack des Rindfleisches. Das Fleisch an die Seite schieben, erneut etwas Butter in den Topf geben und darin die fein geschnittene Zwiebel leicht anrösten. Den Knoblauch hineindrücken. Die geschälten Tomaten, das Tomatenmark und alle restlichen Gewürze zusammen in ein hohes Gefäß geben und mit dem Zauberstab pürrieren. Die Soße zum Fleisch geben und einkochen lassen. Bei Bedarf (wenn die Soße zu dick wird) mit Brühe wieder auffüllen.

Die Soße vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Tipp: Hackfleischsoße vom Vortag nehmen. Mit einmal Soße machen hat man so zwei Mittagessen.

Zubereitung des Teiges:

Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Kuhle drücken, etwas Zucker hinein geben und die Hefe hinein bröseln. Mit ein wenig Wasser zu einem Vorteig verrühren und 20 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Das Ei, das Öl und etwas Wasser sowie den Kümmel hinzugeben und mit den Händen 10 min lang kneten. Hefeteig liebt es, geknuddelt zu werden. Dann den Teig erneut für 20 min an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Pizzaschnecken

Den Teig mit einem gemehlten Nudelholz auf einer gemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen und hierbei möglichst wenig Druck ausüben (damit das CO2 im Teig bleibt). Die Soße auf dem Teig verteilen. Das Rechteck einrollen. Die Rolle mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden und diese in eine mit Butter gefettete Form setzen. Evtl. noch einmal kurz gehen lassen und dann im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) auf mittlerer Schiene rund 20 min backen.

Valentinstag

belgischewaffeln1

Auch dieses Jahr habe ich für meine Lieben zum Valentinstag etwas Süßes gezaubert. Hefewaffeln, mein absolutes Soulfood, mit Himbeer-Sahne-Quark, herzige Mürbteigkekse mit Himbeermarmelade und eine Valentinstagstorte ganz ohne Mehl, dafür mit vielen Mandeln, Eiern und Karotten. Vielleicht ist ja auch für Euch das Richtige dabei?

belgischewaffeln2

Feine Hefewaffeln mit Himbeer- Sahne- Quark

Für den Quark braucht Ihr:

  • 250g teifgekühlte Himbeeren
  • 250g Magerquark
  • 100g Sahne
  • 4El Vanillezucker

Zubereitung:

Himbeeren antauen lassen.

Quark und  Sahne gut mit der Küchenmaschiene verrühren, Vanillezucker zugeben. Himbeeren dazugeben und unterrühren. Quark im Kühlschrank lagern.

Rezept für die Hefewaffel-Herzen

Für ca. 8 Türmchen braucht Ihr:

  • 75ml Milch
  • 275g Mehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 25g Vanillezucker
  • 90g Butter
  • 2 Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • ca. 50g Hagelzucker

Zubereitung:

Mehl in eine große Schüssel geben und mit einem Esslöffel eine Mulde formen. Milch leicht erwärmen. Hefe in die Mehlmulde bröseln und mit der erwärmten Milch und etwas Vanillezucker verrühren. An einem warmen Ort ca. 10 min. gehen lassen.

Butter erwärmen und mit Eiern, Vanillezucker und Salz zu dem Vorteig geben. Den Teig  mind. 5 min. gut durchkneten, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Std. gehen lassen.

Hagelzucker zu dem Teig geben und gleichmäßig unterkneten. Teig nochmal kurz gehen lassen. Waffeleisen (ich habe hier ein normales Herzwaffeleisen genommen) anschalten und wenn die Betriebstemperatur erreicht ist, leicht mit Butter einfetten. Teig  in die Mitte der Waffelform geben und fertig backen. In Herzchen teilen und mit dem Himbeer-Sahne-Quark bestreichen, wieder ein Herz drauf setzen usw. Auf das oberste Herz etwas Puderzucker streuen und mit einem Schaschlikspieß alle Teile aufspießen. Fähnchen aus Masking Tape an den Spieß kleben und noch eine Himbeere oben drauf setzen- fertig ist die süße Valentinstagsüberraschung.

L1220483

Süße Himbeerherzen

Den Mürbteig wie hier zubereiten.

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Herzen ausstechen. Auf ein Herz Himbeermarmelade streichen und zweites Herz nochmals mit einem kleinen Herzausstecher ausstechen und auf die Himbeermarmelade legen. Ränder mit einer Gabel gut andrücken und mit Eiermilch bestreichen.

Im Backofen ca. 20min backen.

L1220401

Herzige Valentinstagstorte

Zutaten für eine Torte Ø 24cm:

  • 250g Karotten
  • 75g Zwieback
  • 5 Eier Gr.M
  • 250g gemahlene Mandeln
  • 180g Zucker
  • 20g Vanillezucker
  • ½Tl Zimt
  • 2Tl Backpulver

Zubereitung:

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Karotten schälen und im Universalzerkleinerer hacken. Mit dem Zwieback genau so verfahren.

Eier trennen, zerkleinerte Karotten, Zwiebackbrösel, Mandeln, Zimt und Backpulver vermischen.

Eiweiße steif schlagen und unter die Karotten-Mandel-Mischung heben. Teig in die gefettete Springform füllen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 40min. backen. Auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.

Für die Verzierung der Torte braucht Ihr:

  • 250g Puderzucker
  • ca. 5El Zitronensaft
  • rosa Lebensmittelfarbe
  • ca.100g Marzinpanrohmasse
  • etwas Puderzucker
  • 3-4 Tropfen Rosenwasser
  • rote Lebensmittelfarbe
  • bunte Zuckerperlen in rosa und weiß

Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren und mit rosa Lebensmittelfarbe einfärben.

Guss auf der Torte verteilen. Marzipanrohmasse mit etwas Puderzucker, Rosenwasser und roter Lebensmittelfarbe verkneten und Herzen ausstechen. Herzen auf die Torte legen und mit den Zuckerstreuseln dekorieren.

L1220418

Einen schönen Valentinstag Euch allen!